Blogtour Hot Wheels Susan B. Hunt

5116606_orig

Gestern haben wir bei Daniela einiges über das Thema Stalking erfahren. Der Bericht hat mir sehr gut gefallen. Heute habe ich unseren Hauptprotas einige Fragen gestellt. Ich hoffe das Interview gefällt Euch.

An unserem bereits 6 Blogtour Tag habe ich Enya und Iron auf meinem Blog zu Gast. Die wunderschöne junge Frau mit den Augen, die einen Irland so nah bringen. Doch auch Iron sieht gut in seiner Kluft aus mit Kutte und Lederhose. Das junge Paar ist so verliebt, dass keiner den Blick vom anderen lassen kann.

Liebe Enya, wirst Du beim Prozess von deinem Ex-Verlobten als Zeugin auftreten?

Oh Nein! Nicht wenn ich es verhindern kann. Ich hoffe, es wird reichen, wenn ich hier in Dreamtown meine Aussage zu Protokoll gebe. Mein Boss, Fred Kosinski ist sich sicher, das es mir erspart bleibt. Er will dem Gericht darlegen, welche seelischen Grausamkeiten ich durch Brady erdulden musste. Ausserdem hat Iron versprochen mich zu begleiten, sollte ich doch in Irland als Zeugin aussagen müssen. An seiner Seite würde ich es wahrscheinlich überstehen, Brady noch einmal gegenüberzutreten. Ich weiß aber nicht wie sich Iron benimmt. Ich fürchte das kann sehr hässlich werden.

Iron, hättest Du jemals gedacht, Deinen Status als ewiger Junggeselle aufzugeben?

Never ever! Ganz ehrlich? Bis ich Enya traf, bestanden Frauen nur aus Körperteilen. Hübsche Titten, ein knackiger Arsch und feste Schenkel. Naja und auch das was dazwischen liegt. Mein Leitspruch war immer: Warum sich auf eine Frau festlegen, wenn man Viele haben kann? Und es waren Viele – von den Meisten wusste ich nicht mal ihren Namen. Ich wollte nie eine Tussi in meiner Wohnung haben, und nie jemanden, der mich anruft und fragt, wann ich nach Hause komme. Aber meine Mum sagte immer: Wenn die Richtige kommt, werden all die Dinge, die Dir vorher wichtig waren, zur Nebensache. Und was soll ich sagen? Sie hatte recht.

Enya, würdest Du Dich nicht freuen wieder Kontakt zu Deiner besten Freundin Shannon zu bekommen?

Shannon würde ich gern einmal wiedersehen. Ich habe auch bereits Kontakt aufgenommen, nachdem Brady verhaftet worden ist. Sie war krank vor Sorge, weil ich damals spurlos verschwunden bin. Es wusste ja niemand, wie Brady wirklich war. Für alle die ihn kannten, war er der smarte Sunnyboy. Vielleicht lade ich sie einmal zu mir ein. Ich wohne ja jetzt in dem hübschen Häuschen, das mir Maria vermietet hat, und hätte Platz für einen Gast. Dann könnte ich ihr Iron und die Jungs vorstellen.

Iron, Was hast Du gedacht als Du nach dem Koma die Stimme von Enya an Deinen Bett hörtest?

Ihr irischer Akzent erinnerte mich an meine Mutter. Sie war mein Anker. Sie hielt mich fest als der Sensenmann mich zu sich locken wollte. Als ich dann die Augen aufschlug, konnte ich nicht aufhören sie anzusehen. Ich erinnerte mich daran, dass sie in Gefahr war, und war froh, sie an meinem Krankenbett zu wissen. Am liebsten hätte ich sie mir angekettet, damit ihr nichts passiert. Es dauerte ja eine Weile bis sie merkte das ich wach war. So konnte ich sie in aller Ruhe betrachten. Für mich war sie ein Engel. der mich gerettet hat.

Enya, Wünscht Du Dir eine Familie und Kinder von Iron?

Welche Frau wünscht sich keine Kinder von dem Mann den sie liebt? Wenn ich mir vorstelle einen Racker zu haben der Iron ähnlich ist… Wir haben bisher noch nicht über Familiengründung gesprochen. Solange die Ghost durch den Deal mit dem ATF auf freien Fuß sind, ist es auch zu gefährlich darüber nachzudenken. Für den Moment ist das Wichtigste, dass wir uns haben und was die Zukunft bringt, werden wir sehen.

Iron, was liebst Du an Enya besonders?

Wie lange habt ihr Zeit? Ganz besonders liebe ich ihre grünen Augen. Den irischen Akzent, der mich an meine wunderbare Mutter erinnert. Ihre wilden Locken, die, wenn sie morgens neben mir aufwacht, auf dem ganzen Kopfkissen verteilt sind. Die Art wie sie mich ansieht, wie sie mit mir redet. Ich liebe es, wenn sie hinter mir auf die Harley steigt und sich nicht darum kümmert das der Helm ihr Frisur kaputt machen könnte. Ich liebe an ihr, das sie sich einen Dreck um mein Penthouse schert oder meinen Mercedes. Weil sie mich auch lieben würde, wenn ich in einer Sozialwohnung leben würde und nur ein Fahrrad hätte. Ich liebe es, wie sie mit meinen Jungs zurecht kommt. Sie ist einfach unbeschreiblich in allem was sie macht.

So liebe Leser, ich hoffe ich konnte unserem Glück einige Geheimnisse entlocken. Morgen am letzten Tag unserer Tour hat Julia ein Interview mit Susan B. Hunt geführt.  Wir haben auch ein sehr schönes Gewinnspiel. Jeden Tag könnt ihr in den Lostopf mit der aktuellen Tagesfrage springen.

Meine heutige Frage? Was liebt Iron an seiner Enya so sehr?

7599749_orig
​Das Gewinnspiel endet am 07.03.2016 um 23:59 Uhr.
Teilnahmebedingungen:
Teilnahme ab 18 Jahren oder mit Einverständniserklärung der Eltern.
Versand nur innerhalb von Deutschland.
Für den Postversand wird keine Haftung übernommen.
Mit der Teilnahme am Gewinnspiel erklärt man sich bereit im Gewinnfall öffentlich namentlich am Ende der Blogtour genannt zu werden.
Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
Eine Barauszahlung der Gewinne ist nicht möglich.

 

Tag 7 – Blogtour – Milanna im Zauber der Lagune – Laura Grambinus

12705266_1095038283873853_4526736326647950009_n

 

Gestern haben wir einiges über die Protagonisten bei Katrin kennengelernt. Heute entführe ich Euch am letzten Tag in den historischen Karneval. Milanna kann sich im Buch dadurch etwas verstecken. Milanna ist eine junge Frau von 21 Jahren. Das war zu ihrer Zeit besonders spät. Milanna wird schon als alte Jungfer bezeichnet. Dabei war es nicht der Lebensplan der jungen Frau, erst so spät zu heiraten. Durch die lange Krankheit von Milanna’s Vater ist auch die Hochzeit seiner Tochter in den Hintergrund gestellt worden. Dabei hatte der Vater bereits einen Bräutigam für seine Tochter ausgewählt.

Ein Karnevalsfest (pullus carnisbrivialis) in Venedig wird erstmals in der Chronik des Dogen Vitale Falier für 1094 erwähnt. Die älteste nachweisbare Erwähnung einer Maske in Venedig ist die Schilderung eines Zunftumzuges bei Martino da Cànal und stammt daher erst aus dem 13. Jahrhundert. Zu Lebzeiten Giacomo Casanovas im 18. Jahrhundert erreichte der Karneval seine größte Pracht, zugleich wurden die Sitten immer lockerer.

Die Blütezeit des Karnevals in Venedig endete, als 1797 die Markusrepublik durch Napoléon Bonaparte ihre Selbständigkeit verlor und Österreich angegliedert wurde. Der folgende wirtschaftliche Niedergang beeinträchtigte die Selbstdarstellung der Stadt erheblich. Aufwendige Prozessionen und Festumzüge gab es kaum noch. Zudem gibt es verschiedene, teils widersprüchliche Hinweise auf Verbote und Einschränkungen des Karnevals zwischen 1797 und 1815. So soll ein Verbot, Masken zu tragen, unter dem Regno italico wieder aufgehoben worden sein.[1] Die gelegentlich zu lesende Aussage, Napoléon habe den venezianischen Karneval verboten, weshalb bis 1979 in Venedig nicht mehr gefeiert worden sei, geht hingegen zu weit, denn auch im Laufe des 19. Jahrhunderts wurde in Venedig Karneval gefeiert.[2] Im Zuge des Risorgimento und insbesondere nach der Niederlage Venedigs im Ersten italienischen Unabhängigkeitskrieg 1849 wurden seitens der Bevölkerung Venedigs als Zeichen passiven Widerstands öffentliche Veranstaltungen boykottiert und Theater geschlossen, was auch den Karneval betraf. [3]

Karneval wurde im 19. Jahrhundert in Venedig, obwohl die wirtschaftliche Lage großer Teile der Bevölkerung sehr schwierig war, vor allem als privates Fest mit künstlerischen Kreationen[4] und als Veranstaltung der österreichischen Offiziere, wobei Veranstaltungen der Besatzungsmacht von den Einheimischen zeitweise gemieden wurden, gefeiert.[5] Nach der Vereinigung Venedigs mit Italien am 18. Oktober 1866 gab es Bestrebungen, die großartige Tradition venezianischer Feste wieder aufleben zu lassen.

„1867, nur wenige Monate nach dem Anschluß Venedigs an das Königreich Italien (19. Oktober 1866), feierten die Venezianer zehn Tage lang vom 24. Februar bis zum 5. März ein Karnevalsfest mit einem reichhaltigen Programm. Eine ‚Società del Carnevale‘, die aus ‚brava gente benemerita‘, wohlanständigen und honorigen Bürgern, zusammengesetzt war, organisierte die Festlichkeiten. Der Karneval sollte nicht länger eine Privatangelegenheit sein. Erklärtes Ziel der Organisatoren war es vielmehr, ‚Fremde anzuziehen, die Geld bringen‘,… wie im ‚Corriere di Venezia‘ vom 10. Januar 1867 zu lesen war… Finanziert wurde das Ereignis durch eine Subskription, deren erster Unterzeichner Amadeo d‘Aosta, der Sohn König Vittorio Emanuele II., und der Bürgermeister von Venedig waren… Allerdings war das Fest ‚ein kurzes Feuer, das schnell abbrannte‘, wie es Zeitgenossen beschrieben.“[6] 

(Quelle : Wikipedia)

18 Beim Karneval von Venedig erstrahlt die Stadt in einer Farbenpracht wie sonst das ganze Jahr über nicht, Italien Die typischen Masken des Karnevals von Venedig, Italien, kommen in vielen europäischen Haushalten auch als Deko-Artikel zum Einsatz

Es gibt auch etwas zu gewinnen:

Jeden Tag kann ein Los gesammelt werden, indem die individuelle Tagesfrage beantwortet wird.

Wart Ihr bereits im Karneval in Venedig?

Teilnahmebedingungen:

Teilnahme ab 18 Jahren oder mit Einverständniserklärung der Eltern.
Das Gewinnspiel endet am 21.02.2016 um 23:59 Uhr. Mit der Teilnahme am Gewinnspiel erklärt man sich bereit im Gewinnfall öffentlich namentlich am Ende der Blogtour genannt zu werden.
Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
Das Gewinnspiel steht in keiner Verbindung mit Facebook und wird nicht von Facebook organisiert.
Eine Barauszahlung der Gewinne ist nicht möglich

Tag 6 – Blogtour – In Versuchung – Mia Leoni – Zu Besuch bei Matt in Deutschland

In Versuchung

Gestern waren wir bei Nadja und haben einiges über Fernbeziehungen gelesen. Heute sind wir bei Mattew Bender in Deutschland zu Besuch. Lest mal was Matt mir so über sich verraten hat.

Heute ist Tag 6 der Blogtour von Mia Leoni’s Buch ,, In Versuchung„. Wir sind zu Besuch in Deutschland bei Mattew Bender in Brühl.

Hallo Mattew schön das wir bei Dir ein Interview machen können.

Danke, für meine Freunde heiße ich Matt.

Wo bist Du geboren?

In Köln.

Hast Du Geschwister?

Ja ich habe noch einen Bruder, er heißt Patrick und ist Drei Jahre älter.

Hast Du immer in Brühl gewohnt?

Nein als meine Eltern noch zusammen waren, haben wir in Köln gewohnt. Mein Vater ist Amerikaner.

Hast Du noch Kontakt zu Deinem Vater?

Seit ich vier Jahre bin, ist mein Vater wieder nach Amerika gegangen. Bis zu meinem 18. Geburtstag hat er mir immer eine Karte geschickt, danach ist der Kontakt abgebrochen. Meine Mutter ist alleinerziehend. Das war nicht immer leicht mit zwei Kindern.

Was hast Du gelernt?

Ich bin studierter Wirtschaftsingenieur und arbeite als Projektleiter in einem Elektroladen.

Ist Dein Freundeskreis groß?

Ja ich habe einen sehr großen Freundeskreis, doch Chris, Basti und Mike sind meine besten Freunde.

Was sind Deine Hobbies, Matt?

Ich liebe alles was an Fun-Sport zu tun hat.

Warum bist Du nach Florida geflogen?

Das war mein Geburtstagsgeschenk von Chris, Basti und Mike. Wir haben gehofft im Sonnenstaat gut Surfen zu können. Doch das ist am Golf von Mexico nicht ganz so leicht.

Wie sieht Dein Leben weiter aus?

Ich habe viel Spaß und lebe ohne Geldsorgen.

Vielen Dank das wir bei Dir zu Gast waren, Matt.

Morgen sind wir bei Bella, die Mia Leoni auf ihrem Blog zu Gast hat.

Es gibt auch was zu gewinnen: Drei ebooks von In Versuchung in seinem Wunschformat:

Es kann jeden Tag ein Los gesammelt werden, indem die individuelle Tagesfrage beantwortet wird.

—> Seid Ihr Fans von Fun-Sportarten?

 

Das Gewinnspiel endet am 21.02.2016 um 23:59 Uhr.

Teilnahmebedingungen:
Teilnahme ab 18 Jahren oder mit Einverständniserklärung der Eltern.
Versand nur innerhalb von Deutschland, Österreich und der Schweiz. Für den Postversand wird keine Haftung übernommen.
Mit der Teilnahme am Gewinnspiel erklärt man sich bereit im Gewinnfall öffentlich namentlich am Ende der Blogtour genannt zu werden.
Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
Eine Barauszahlung der Gewinne ist nicht möglich.

 

 

Und hier noch der Blogtouren-Fahrplan

12717340_1694260280863072_3042504162328651467_n

 

Tag 2 – Blogtour – In 50 Tagen zur Mrs. Grey – Cassandra Day – Doch das Gute liegt so nah?!

12509092_965086340235562_350908888060281746_n

Nachdem wir gestern bei Silke die Protagonistin Tanja näher kennengelernt haben, geht es Heute bei mir weiter.

Die liebe Tanja, versucht sich wie im Buch von SoG, sich einen Millionär zu angeln. Doch leider  durchschauen die Unternehmer, bei denen sich Tanja vorstellt, sofort die Show.Tanja hat es so satt Single zu sein. Nach einigen Abfuhren, klagt Tanja ihre Niederlagen ihrem Computer – Fachmann. Der junge Mann hört sich die Klagen seiner Kundin geduldig an. Tanja macht einen Kurs, da sie dabei ist, einen Blog zu erstellen. Um die junge Frau auf andere Gedanken zu bringen, versucht der Computer – Fachmann, sie einzuladen. Doch Tanja kann sich keine Freundschaft mit ihm  vorstellen. Tanja versucht mit allen Mitteln ihren Christian Grey zu finden. Dabei läßt sich Tanja auf einige Experimente ein. Bei einigen Ideen habe ich nur den Kopf geschüttelt, bei anderen wieder herzlich gelacht. Tanja macht sich auf die Suche nach ihrem Christian Grey auf einigen Single-Börsen.  Doch vielleicht findet Tanja ihren Mr. Right auch beim Supermarkt oder gar im Baumarkt.

Da ich selbst kein Paar kenne,die auf Umwegen ihr Glück gefunden haben,  fällt mir das Lied von Peter Cornelius  aus den 70. Jahren ein. Da ging es um eine Schülerliebe. Der junge Mann sitzt in seiner Kneipe und sieht eine Frau mit Augen, die er nie wieder vergessen hat. Zitat …Du entschuldige ich kenn Dich… Die junge Frau dreht sich um, schaut einen Moment zu dem Mann und sagt sinnbildlich, stimmt wir sind zusammen in die Schule gegangen. Zitat…Komm wir streichen 15 Jahr‘, fangen noch einmal an... Zitat Ende. Vielleicht kennt auch noch einer meiner Leser den Film Sally & Harry, da versuchen es die beiden Schauspieler auch, doch sie scheitern. Die Beiden treffen sich immer wieder im Leben und plötzlich stellen sie fest, sie sind doch für einander bestimmt. Manchmal braucht es eine kleinen Umweg um zum Ziel zu kommen.

Jetzt meine Frage: Wer kennt Paare die sich jahrelang nicht mehr gesehen haben und dann doch noch zusammen gekommen sind?

Zu gewinnen gibt es für euch:

GWS

Hier die Gewinnspielregeln:

✩ Seid über 18 Jahre alt oder habt die Erlaubnis eurer Eltern.
✩ Habt euren Wohnsitz in Deutschland. (für Print)
✩ Nach Ablauf des Gewinnspiels können wir euch im Falle des Gewinns eine Email senden.
Hierfür müsst ihr uns eure E-Mail hinterlassen.
✩ Wir übernehmen keine Haftung und es gibt keinen Ersatz falls das Paket verloren geht.
✩ Der Gewinn wird nicht bar ausgezahlt.
✩ Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Das Gewinnspiel geht bis 25.02.2016

 

Wird Tanja ihren Mr. Right finden? Ich wünsche allen Lesern viel Vergnügen mit dem Buch von Cassandra Day’s ,,In 50 Tagen zu Mrs. Grey“. Morgen geht es bei Sabine weiter.

Hier noch der Blogtour- FahrplanBanner Themen

Rezension – Atemlose/Lustvolle Begegnungen – Sita Torasi

In diesen Geschichten geht es natürlich um die schönste Sache der Welt.Die Liebe! Sita Torasi hat drei wundervolle Kurzgeschichten geschrieben. Das Buch ist im bookhouse Verlag erschienen. Das ebook ist bei Amazon.de sowie weiteren Online Händlern erhältlich.

 ,, Weites Meer und wilde Leidenschaft“ wird die junge Physiotherapeutin Lisa in den V.I.P. Bereich beordert um einen geheimnisvollen Mann seine Verspannungen aus der Schulter zu masssieren. Wieso kann er nicht den Wellness-Bereichs des Schiffs nutzen? Durch einen Zufall kommt die junge Frau hinter sein Geheimnis.

,,Heiße Nächte in Sardinien“ Elena Schneider fliegtvon Deutschland nach Sardinien. Elena muss das Ferienhaus ihrer Eltern verkaufen. Ein Schritt der Elena schwerer fällt, wie sie in Deutschland gedacht hat. Allessandro, der Sohn ihres Verwalters, geht ihr nach seinem ersten Auftreten nicht mehr aus dem Kopf. Elena denkt es wäre für den Sarden nur eine Sommeraffäre mit einer Touristin. Doch was und wie fühlt es sich für Elena an? Hat sich der Sarde bereits in Elena’s Herz geschlichen?

,, Der geheimnisvolle Unbekannte“ Tatjana und Susanne haben auf diesen Urlaub lange gespart. Leider fällt die Planung in Venedig ins Wasser. Die beiden Freundinnen suchen noch eine Maske, für den am Abend stattfindenden Karneval. Dabei fällt besonders Tatjana ein geheimnisvoller Unbekannter im Maskenladen auf. Erst einmal starten die Freundinnnen gemeinsam, doch bald schon werden sie durch die Massen der Leute auf dem Markusplatz getrennt. Tatjana versucht Susanne in dem Gewühl zu finden, doch ohne Erfolg. Auf einmal findet sich Tatjana in einer fremden Seitenstraße wieder. Wie kommt Sie jetzt zurück ins Hotel? Da steht der Unbekannte plötzlich vor Tatjana. Doch kann Sie ihm vertrauen? Bereits beim ersten Blick in den Augen des Fremden, ist die junge Frau verloren.

Meine Meinung: Wow! Drei kurzweilige Geschichtenm, die unterschiedlicher nicht sein können! Doch wenn ich mich entscheiden müsste, würde mir wohl Der geheimnisvolle Unbekannte am Besten gefallen. Da einer der Protagonisten meinen Namen trägt und ich wirklich eine sehr gute Freundin habe, die Tatjana heißt. Auch wünsche ich mir mal, den Karneval in Venedig live zu erleben.

 

 

 

Lustvolle / Atemlose Begegnungen – Blogtour- Sita Torasi – Tag 5

Der geheimnisvolle Unbekannte: Zwei Freundinnen freuen sich auf den Karneval in Venedig. Doch bereits am ersten Tag werden die Karten neu gemischt. Tatjana trifft in einem Maskenladen einen geheimnisvollen Unbekannten. Der Unbekannte wird Tatjana’s Tage intensiv beeinflussen.

Tatjana und Susanne haben auf diesen Urlaub lange gespart. Leider fällt die Planung in Venedig ins Wasser. Die beiden Freundinnen suchen noch eine Maske, für den am Abend stattfindenden Karneval. Dabei fällt besonders Tatjana ein geheimnisvoller Unbekannter im Maskenladen auf. Erst einmal starten die Freundinnnen gemeinsam, doch bald schon werden sie durch die Massen der Leute auf dem Markusplatz getrennt. Tatjana versucht Susanne in dem Gewühl zu finden, doch ohne Erfolg. Auf einmal findet sich Tatjana in einer fremden Seitenstraße wieder. Wie kommt Sie jetzt zurück ins Hotel? Da steht der Unbekannte plötzlich vor Tatjana. Doch kann Sie ihm vertrauen? Bereits beim ersten Blick in den Augen des Fremden, ist die junge Frau verloren. So verläßt sich Tatjana auf den Fremden, der ihr versichert, sie sicher zurück ins Hotel zu bringen. Erst einmal bringt sie der Fremde in eine Trattoria, in der sich nur Einheimische treffen. Bei einem Glas Rotwein kommen sich Tatjana und der Fremde immer näher. Susanne sieht beim ersten Zusammentreffen von dem Fremden und Tatjana sofort was los ist. So wünscht Susanne ihrer Freundin viel Spaß und behauptet sich selbst mit einigen Gästen zu treffen, die sie am Abend kennengelernt hat. Tatjana bedankt sich und läßt sich auf ein amouröses Abenteuer mit Luca ein.

Der Katzenjammer kommt am letzten Tag, wo sie Luca versetzt. Mehr möchte ich hier nicht verraten, lest selbst was weiter passiert.

Hier einige Informationen vom Karneval in Venedig:

Der große Karneval in Venedig ist mit seiner Maskenfreiheit, seinen Tierhatzen, Herkulesspielen und Feuerwerken der bekannteste neben denen von Florenz und Rom.

In der heutigen Zeit wird der Karneval offiziell 10 Tage vor Aschermittwoch mit dem Engelsflug eröffnet. Dabei schwebt ein Prominenter an einem Stahlseil gesichert vom Campanile herab über den Markusplatz. Von da an gibt es in der Stadt auf verschiedenen Bühnen künstlerische und artistische Darbietungen. Privatpersonen flanieren in Kostümen durch die Stadt, in der Mehrzahl natürlich um den Markusplatz herum.

Die meisten Besucher kommen am Wochenende vor Aschermittwoch. Außer von weiter her angereisten Touristen finden sich auch viele Tagestouristen aus dem Umland ein. Für die Kostümierten bilden die Parade und die Preisvergabe für das schönste Kostüm am Sonntag den Höhepunkt.

Der Begriff „Carnevale di Venezia“ wurde erstmals 1094 in einem Schriftstück des Dogen Vitale Falier verwendet. Ausgehend von den italienischen Fürstenhöfen entwickelten sich seit dem Spätmittelalter immer prunkvollere und aufwändigere Formen des Karnevals. Zu Lebzeiten Casanovas im 18. Jahrhundert erreichte der Karneval seine größte Pracht, zugleich uferten aber die Sitten immer mehr aus. (Mit Material von: Wikipedia) Der Text „Karneval in Venedig“ wurde von sannysbuchwelten.com übernommen.

 

 

 

 

 

 

 

Kuss der Todesfrucht – Agnes M. Holdborg

Das Cover: Die verträumte Landschaft zieht einen sofort in den Bann. Die junge Frau glaubt nur in den Träumen sicher zu sein.

Der Klappentext:  Morgen ist das Heute schon wieder gestern,oder? Was ist wenn Traum, Wirklichkeit, Erinnerung und Zukunft nicht mehr ihre geordneten Wege gehen? Die Welt der Träume ist Manuela bekannt, flüchtet sie sich doch Nacht für Nacht hin. Doch die Schatten der Vergangenheit verfolgen sie überall bis der geheimnisvolle Adol  sie davon befreit. Er bringt sie in sein Reich, wo Zeit und Traum sich anders messen. Allerdings lauert Gefahr die den Schrecken aus Manuelas früheren Leben zurückbringt. Es ist an der Zeit, dass sich sich dem stellt.

Achtung Spoiler:

Wieder ein Lichtsignal! Manuela wunderte sich , dass der LKW sich nicht einfach überholte. Schließlich fuhr sie mittlerweile auch für einen Brummi viel zu langsam.

,,Jaja, meine Güte, ich fahr ja gleich ab, du Idiot“, murmelte sie ungehalten vor sich hin und winkte ihrem Hintermann mit erhobener Hand zu, während sie gleichzeitig per Rückspiegel versuchte, so etwas wie Blickkontakt zu ihm aufzunehmen. Spoiler Ende!

Ich habe das Buch im Rahmen einer Blogtour zu Verfügung gestellt bekommen. Dabei lese ich außer  Harry Potter und Märchen gar nicht viel Fantasy. Hier hat mich das Cover und der Klappentext so neugierig gemacht, dass ich gespannt war, wie die Autorin das umsetzen würde. Ich wurde nicht enttäuscht! Die Idee ist genial und ich hoffe viele Leser mit meinem kleinen Spoiler auf das Buch aufmerksam gemacht zu haben. Das Buch ist im Mai  2015 vom Verlag CreateSpace Independent Publishing Platform heraus gekommen.

Der Kuss der Todesfrucht – Agnes M. Holdborg – Tag 6

12465958_880705385380530_3837282408909780789_o(1)

 

Heute ist bereits Tag 6 der Blogtour zum Buch ,,Kuss der Todesfrucht“ von Agnes M. Holdborg und ich versuche Euch die Liebe zwischen Mensch und Gott zu erklären.

Manuela erlebt 10 Jahre die Hölle auf Erden. Nur in der Nacht findet sie Frieden. Doch ihr Traumbegleiter Adol kann  die Schreie irgendwann nicht mehr ignorieren. Bereits beim ersten Anblick verliebt er sich in Manuela. Um seine Verlobte zu schützen schenkt er ihr eine magische Kette ,, Der Kuss der Todesfrucht“ und bittet sie die Tag und Nacht zu tragen. Doch Manuela kann nicht aus ihrer Gewohnheit und nimmt sie in der Nacht ab. Ein sehr großer Fehler!

Wieder erlebt Manuelal ihren persönlichen Alptraum und versteht gar nichts mehr. Adol rettet sie erneut und nimmt sie mit in seine Welt. Wer ist gegen ihre Liebe? Adol erfährt wer seiner Liebsten das angetan hat und obwohl es ein Familienmitglied ist, wird es hart bestraft.

Manuela fragt sich wie es mit Adol und ihr weitergehen kann? Sie lebt ca. 80-90 Jahre und er lebt ewig! Da irrt Manuela und wird von ihrem ,,Standesbeamten“ und sehr nahen Verwandten Adol’s aufgeklärt. Die Gottheiten leben ca. 300 – 400 Jahre.  An ihrer Hochzeit erhält Manuela das Geschenk selbst zur Göttin zu werden. Ein Geschenk das einen Haken hat, denn jetzt sitzen Adol und Manuela auf dem Götterthron. Bereits in der Hochzeitsnacht wird Manuela schwanger. Adol als Mann hat die Macht bei der Vereinigung, ob sein Samen fruchtbar oder nicht ist. Dabei vergisst Adol seine Liebste zu fragen, doch Manuela ist glücklich ein Kind zu erwarten.

Während der neun Monate in der Götterwelt vergehen ca. 90 Jahre in der Menschenwelt. Auch der ausgestossene Verwandte erlebt das Glück einer Liebe.

 

Gewinnspiel

12471530_879729092144826_2958711221996085772_oHier meine Frage: Wie lange leben Gottheiten? Bitte schreibt die Lösung in die Kommentare.

Hier die Gewinnspielregeln:

✩ Seid über 18 Jahre alt oder habt die Erlaubnis eurer Eltern.
✩ Habt euren Wohnsitz in Deutschland. (für Print)
✩ Nach Ablauf des Gewinnspiels können wir euch im Falle des Gewinns eine Email senden. Hierfür müsst ihr uns eure E-Mail hinterlassen.
✩ Wir übernehmen keine Haftung und es gibt keinen Ersatz falls das Paket verloren geht.
✩ Der Gewinn wird nicht bar ausgezahlt.
✩ Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
✩ Das Gewinnspiel endet am 17.01.2016, 23:59 Uhr. Die Gewinnerbekanntgabe erfolgt schnellstmöglich per Mail.

 

 

Schattenzeichen – Im Zeichen von Licht und Schatten II – Heike Rissel

Produkt-Information

Das ist der zweite Band einer Vampirreihe von Heike Rissel. Erschienen ist das Buch im Scholz-Verlag, Hamburg im Herbst 2014.

Dexter ist ein Schattenkrieger und er verfolgt Raffael und Kate. Dexter will das Blut von Kate und den Kopf von Raffael. Raffael war ein Vampirfürst und ist eine Lichtgestalt, Kate war eine Verlegerin, bevor sie sich rettungslos verliebten.

Nach der glücklichen Flucht, versuchen Kate und Raffael Dexter auf eine falsche Fährte zu locken. Zu Anfang gelingt dieses auch. Doch leider hat das Paar nicht  mit Verrätern in den eigenen Reihen gerechnet. Die Liebenden erhalten Unterstützung von Raffaels Familie, besonders von seinen Eltern. Kate trägt ein geheimnisvolles Medaillon, das sie noch in große Gewissensnöte bringen wird. Kate und Raffael erfahren ein Familiengeheimnis, das auf die Angelegenheit ein ganz anderes Bild wirft. Zusätzlich werden Beide von der menschlichen sowie vampirischen Polizei gesucht. Ich hoffe viele Leser neugierig gemacht zu haben um diesen vielseitigen Roman zu lesen.

Ich habe das Buch von Heike Rissel als Vorbereitung auf eine Blogtour gelesen. Durch die sehr kleine Schrift im Buch ist mir das Lesen etwas schwer gefallen. Die Geschichte selbst hat mir gefallen. Die einzelnen Protagonisten sind sehr liebevoll gezeichnet worden. Ich möchte mich bei Heike Rissel entschuldigen, dass es etwas mit der Rezension gebraucht hat.

Der Saitenzauberer – Karl Cyperski – Rena Larf

Karl Cyperski wird 1961 in Danzig zu Weihnachten geboren. Die ganze Familie ist sehr musikalisch. Früh lernt der kleine Junge von seinem Vater das Gitarre spielen. Doch Anfang 1970 sieht sein Vater keine berufliche Perspektive für sich. Karl’s Eltern beschließen nach Deutschland zu ziehen, da haben sie noch Verwandte. Die Entscheidung fällt für Hamburg. In Hamburg-Nettelnburg wird die Familie nun leben. Karl hat viel Heimweh nach Danzig und zieht sich still in sein Zimmer, doch er spielt mit viel Freude weiter Gitarre. Das wird einmal sein Leben sein. Doch um 1970 weiß das der damalige Teenager noch nicht. Ein Fußballspiel mit seinem Kusin, der auf Besuch ist, bringt ihm zwei Freunde für’s Leben. Karl ist sehr sprachenbegabt, so dass seine Lehrerin ihn für das Gymnasium empfiehlt. Laut Aussage von Karl war,,es sau schwer“. Nach der Schule wird Karl Aussenhandelskaufmann, doch seine Gitarre begleitet ihn weiter. Ab ca. 1999 gibt Karl neben seiner Arbeit Gitarren Unterricht. Seit März 2013 ist Karl selbstständig als Gitarrenlehrer, Musikpädagoge und Fingersyle-Gitarrist.

Ich kenne Karl Cyperski bereits seit 1999. Da fing unser Sohn René mit Gitarren spielen an. Einen Entschluß den René bis Heute nicht bereut hat. Ich danke dem BoD für das mir zur Verfügung gestellte Rezensionsexemplar und Rena Larf für die wunderbar einfühlsame Lesung im November 2015.