Rezension zu Es ist Gottes Wille von Ute Borngräber

Im spanischen Toledo gibt es in einer Nacht drei Tote. Das Besondere an den Toten sie haben unterschiedliche Konfessionen. Ein römisch-katholischer Geistlicher, ein Moslem und ein Jude. Der spanische Commissario steht vor einem Rätsel. Was den Spanier besonders ärgert, daß ihm eine deutsche BKA Beamtin zur Seite gestellt wird. Die Deutsche ist aber nur an dem Tod des marokanischen Moslem interessiert. Die Spur zum Täter ist mit vielen Steinen gepflastert für das deutsch-spanische Duo. Auf der Suche nach dem Motiv trifft das Duo auf eine Wand des Schweigen. Die Abtässin des Nonnenkloster ist die Einzige, die dem Spanier und der Deutschen Hilfe anbietet.
Je näher der Commissario und die BKA Beamtin der Wahrheit kommt, desto mehr Korruption, Lüge und Vetternwirtschaft offenbaren sich.

Der Krimi ist spannend, aber für mich manchmal zu Detail verliebt geschrieben. Mein Dank geht an edition oberkassel für mein ebook.

Neuvorstellung von Ele Wolff Ostfrieslandkrimi „Nordseetod“

 

 

 

Neuerscheinung: Ostfrieslandkrimi „Nordseetod“ von Ele Wolff im Klarant Verlag

Privatdetektivin Henriette Honig ermittelt im Auftrag von Romy Andresen. Hat sie wirklich 15 Jahre im Gefängnis gesessen für einen Mord, den sie gar nicht begangen hat?

Die Leeraner Autorin Ele Wolff schickt ihre ostfriesische Kult-Detektivin Henriette Honig zum sechsten Mal an den Start. Mit realitätsnaher Detektiv-Arbeit versucht die sympathische Ermittlerin den weit zurückliegenden Mord an dem Geschäftsmann Rendert Andresen aufzuklären. Der Zufall bringt ihr den entscheidenden Hinweis in einem ungewöhnlichen Fall.

Zum Inhalt von „Nordseetod“:

Romy Andresen wurde in einem spektakulären Indizienprozess wegen des Mordes an ihrem Ehemann verurteilt. Nun ist sie nach 15 Jahren wieder auf freiem Fuß und will wissen, was damals wirklich geschehen ist. Sie ist sich sicher unschuldig zu sein, hatte aber damals wie heute erhebliche Gedächtnislücken. Henriette Honig wird beauftragt und macht sich auf Spurensuche. Doch je tiefer sie in den Fall eintaucht, umso merkwürdiger wird der. So wie es das Gericht festgestellt hat, kann der Ablauf nicht gewesen sein, aber ist Romy wirklich unschuldig? Vieles spricht auch gegen sie. Wird es der Privatermittlerin gelingen, die Puzzleteile zusammenzusetzen?
Nach den Ostfriesenkrimis „Das tote Kind“ (ISBN 978-3-95573-317-9), „Ostfriesisches Gift“ (ISBN 978-3-95573-347-6), „Stummes Herz“ (ISBN 978-3-95573-396-4) und „Mörderisches Emden“ (ISBN 978-3-95573-446-6), „Mordsplan“ (ISBN 978-3-95573-547-0) ist mit „Nordseetod“ (ISBN 978-3-95573-6367-8) der sechste Ostfrieslandkrimi aus der „Henriette Honig ermittelt“ – Reihe von Ele Wolff im Klarant Verlag erschienen.

Das E-Book kann bei allen bekannten E-Book Shops wie Amazon (für den Kindle eReader), Apple iTunes (für iBooks), Thalia (für tolino), Weltbild, buecher.de, buch.de, Hugendubel, Kobo und vielen weiteren erworben werden zum Preis von 3,99 Euro.

Mehr Informationen zu „Nordseetod“ erhält der Leser hier https://www.amazon.de//dp/B072JDWN47 sowie eine Leseprobe auf https://www.weltbild.de/artikel/ebook/nordseetod-ostfrieslandkrimi_23118604-1

Rezension zu Die unbekannte Schwester von Theresa Prammer

Carlotta Fiore fängt offiziell bei der Polizei an. Die neuen Kollegen sehen die jungen Frau mißtrauisch an. Wie kommt es, das die ,,Neue“ nicht erst die Polizeischule durchlaufen muß?

Carlotta hat, ohne Wissen ihrer Kollegen, bereits in der Vergangenheit die Kollegen tatkräftig unterstützt. Ihr Chef (und Vater) Konrad Fürst wird nach langer Abwesenheit mit großem Bahnhof begrüßt, aber Lotta wird übersehen.

So erhält die ,,Neue“ einen Selbstmord eines Journalisten zugeteilt. Doch als Lotta bei Andreas Jäger ihren eigenen Namen findet und auch ihre ,,Schwester“ Henriette verschwindet, spührt die junge Frau, es geht um ihre Familie und Sie selbst. Auf der Suche nach Henriette wird Lotta von ihrer Familie unterstützt.

Theresa Prammer schließt die losen Fäden der Trilogie um Carlotta Fiore, der vermeintlichen Tochter einer Operndiva und ihrer Geschichte. .

Blogger schenken Lesefreude

Zum heuten Tag dem Welttag des Buches möchte auch ich einen sehr schönen Krimi verlosen. Das Buch Äpfel und Dirnen von Julia Bruns. Hier der Klappentext: Die Kleinstadt Kindelbrück erlebt die schlimmste Mordserie ihrer Geschichte – gleich drei Leichen werden in dem son so ruhigen Städtchen im Thüringer Becken entdeckt. Das Kuriose: Die Toten stammen allesamt aus dem verfeindeten Nachbarort Bilzingsleben, sind splitternackt – und ihre Mägen mit Apfelsaft gefüllt. Die Kommissare Bernsen und Kohlschuetter glauben zunächst an einen verrückten Serientäter mit Vorliebe für Fruchtsäfte. Doch die Wahrheit erweist sich als weitaus pikanter…

Ermittlungen auf schlüpfrigen Pfaden. Ein politisch unkorrekter Ost-West-Krimi mit Humor und viel Thüringer Patriotismus. Ich danke dem Emons Verlag für die zur Verfügung gestellten Verlosungsexemplare.

Jetzt meine Frage: Wie ist die Hauptstadt von Thüringen? Auch diese Verlosung läuft bis zum 1. Mai um 23.59 Uhr.

Ich wünsche allen Teilnehmern viel Glück. Es gibt drei Gewinner!

Rezension zu Tod im Zirkus von Susanne Ptak

Obwohl ich den 1. Teil von Lena Smid nicht kenne, bin ich sehr schnell in den Krimi reingekommen. Diesmal untersucht die Kriminalistin den Tod des sehr beliebten Löwendompteur Steven Landis. Doch das ist nur ein Pseudonym für ein Kind des hiesigen Ortes in Ostfriesland. Der Zirkus Tarani besteht bereits seit einigen Generationen. Jetzt haben die Betreiber Angst, das noch weniger Menschen die Vorstellung anschauen. Denn selbsternannte Tierrechtler machen dem Zirkussen seit Jahren das Leben schwer. Leider waren die Zirkusleute und die Polizei noch nie Freunde, Aber wer weiß ob es nicht doch Ausnahmen gibt?

Der Kurzkrimi von Susanne Ptak hat mich von der ersten Seite gepackt. Ich danke auch dem Klarant Verlag für mein Rezensionsexemplar. Volle Leseempfehlung! Ich hoffe es geht bald weiter mit Lena Smid und ihren Kollegen.

Wie ich zur Lesung von Joy Fielding in Hamburg kam

Eine Email von Randomhouse lud mich zur Lesung von Joy Fielding in Hamburg ein. Da ich mir seit längerem wünschte die Autorin live zu erleben,habe ich die Einladung gerne angenommen. Ich habe in den 90. Jahren das Buch ,,Sag Mummy Good Bye“ gelesen und war sehr berührt von dem sehr einfühlsam geschriebenen Buch. Leider ist das Buch bei einem Umzug verloren gegangen. Die Autorin war im Rahmen des Harbor Front Literaturfestival in Hamburg. Wie ich noch las, das Suzanne von Borsody die deutsche Übersetztung liest, habe ich mich doppelt gefreut. Suzanne von Borsody ist einer meiner Lieblingsschauspielerinnen. Die Moderation übernahm Margarete von Schwarzkopf.

Pünktlich um 20.00 Uhr begann die Veranstaltung. Erst wurden Joy Fielding ein paar Fragen gestellt, wie sie auf das Thema gekommen ist und auch ein paar persönliche Dinge haben wir erfahren. Die englischen Passagen hat Joy Fieldling selbst gelesen, ein wenig habe ich verstanden, doch Joy‘ s amerikanisches englisch ist sehr schwer für deutsche Ohren. Wie danach Suzanne von Borsody den deutschen Text las, war ich begeistert. Die Schauspielerin hat unterschiedliche Stimmen für Caroline, die Mutter, Michelle, die Tochter und dem Vater Sam verwandt. Die Textpassagen in deutsch waren kurz gehalten. Ich freue mich bereits ,,Die Schwester“ so der deutsche Titel,  zu lesen. Dabei gefällt mir der englische Titel besser ,,She is not there“. Sie ist nicht da! In dem Buch geht es um ein Kind, das verschwunden ist. Das Buch ist in zwei Zeitebenen aufgeteilt, Gegenwart und Vergangenheit. Doch auch die Schwierigkeit der Beziehung zwischen Mutter und Tochter wird beschrieben. Davon weiß ich selbst einiges. Ich hatte eine nicht leichte Beziehung zu meiner eigenen Mutter und auch mein Verhältnis zu MEINER SCHWESTER ist zerbrochen. joy

Nach der Veranstaltung hat Joy Fielding die Bücher signiert und lies sich fotografieren.Da ich nur mein Handy hatte, bitte ich um Verzeihung, für die schlechte Qualität der Bilder.

signierstunde joy_und_ich

 

Blogparade Ich finde mich mörderisch gut Liebe vertagen, Mörder jagen von Vera Nentwich

Ich mache das erste Mal bei einer Blogparade von ,,mainwunder“mit. Ich wußte nicht wirklich, worauf ich mich jetzt wieder eingelassen habe. Doch ich habe es nicht bereut. Vera Nentwich hat einen Krimi verfasst, der sehr viel Leichtigkeit beinhaltet. Dabei sind die Themen sehr vielfältig. Über einige Themen wird sehr viel auch in den Medien berichtet. Biene, die Hauptperson, versucht sich als Detektivin, da sie arbeitslos geworden ist, warum? Das steht in Band 1 der Reihe:,,Tote Models nerven nur!“. In dem Buch geht es um einen Polizisten, der auch Bienes bester Freund ist, der unter Mordverdacht gerät. Das kann Biene nicht glauben! So das die junge Frau kurzfristig ihren Besuch in Paris, der Stadt der Liebe, abbricht. Aber Biene ist auch sehr willensstark, wenn es um ihren Freund geht, und ermittelt auf eigene Faust. Das gefällt ihrer Oma, bei der sie lebt, gar nicht.

Warum ich mich mörderisch gut finde?

  • Ich bin ein sehr ehrlicher Mensch. Ist das jetzt eine Stärke oder Schwäche?
  • Mir stehen Freunde und Familie zur Seite.
  • Biene, hat ein Minderwertigkeitsproblem. Das hatte ich auch in meiner Jugend.
  • Mein Mann war meine Rettung. Seit dieser Zeit habe ich einen sehr starken Partner an meiner Seite, der in jeder Situation hinter mir steht.
  • Meine Hürde war meine Mutter. Sie hat dafür gesorgt, dass ich die Minderwertigkeitskomplexe hatte.
  • In meiner Kindheit war es mein verstorbener Opa, der mir ein bisschen Sonnenschein ins Leben brachte.

In diesem Artikel bin ich sehr offen. Ich habe gelernt, dass ich vieles in meinem Leben so annehmen muss, wie es ist! Ich bin seit 10 Jahren an Fibromyalgie erkrankt. Das ist oft hart, weil ich mein Leben immer wieder neu organisieren muss. Meine Schmerzen zeichnen meinen Tagesablauf auf. Ich verstehe sehr wohl, das Frank nicht jeden sagt, was wirklich mit ihm los ist. In diesem leichten Krimi hat jeder Protagonist sein Päckchen zu tragen. Ich habe herzlich gelacht, wie Biene, voll ins Fettnäpfchen getreten ist. Eine Situation die ich von mir selbst sehr gut kenne.

Vielen Dank an ,,mainwunder“ und die Autorin Vera Nentwich das ich an der Blogparade teilnehmen konnte. Es hat sehr viel Spaß gemacht, den Krimi zu lesen.

 

Blogtour Tag 3 zu Kalte Gefühle von Kim Rylee

expeditionsplan_kalte_gefuehleGestern waren wir bei Annika und haben einiges über Auftragskiller erfahren und heute geht es bei mir um das Scharfschützengewehr.

Ich habe mir dafür das Sturmgewehr von der Bundeswehr das G 82 herausgesucht. Am wichtigsten ist der Entfernungsmesser, damit der Auftrag ausgeführt werden kann. Das Ziel darf natürlich nichts von der Tat erfahren um Gegenmaßnahmen durchzuführen.

Es ist sehr interessant wieviele unterschiedliche Scharfschützengewehre auf der Welt genutzt werden. Jedes Land hat seine eigenen Gewehre, die für die Sicherheit oder Attentate eingesetzt werden. In Belgien ist es das FN Modell 30-11 ist ein Scharfschützengewehr, das von 1976 bis 1986 von der belgischen Fabrique Nationale Herstal (FN) hergestellt wurde.

Die Waffe ist ein Repetiergewehr mit einem Mauserverschlusssystem und Fünf-Schuss-Magazin. Das Modell 30-11 wird seit 1986 nicht mehr produziert. Die Waffe wird jedoch immer noch von Sicherheitskräften und Militär Belgiens sowie anderer Staaten verwendet.

In Österreich ist es die Steyr HS. Die Steyr HS sind großkalibrige Einzellader-Scharfschützengewehre der Firma Steyr Mannlicher. Die Waffen verwenden das für Maschinengewehre entwickelte Kaliber 12,7 × 99 mm NATO (Steyr HS .50), beziehungsweise das von Steyr entwickelte Kaliber .460 Steyr (Steyr HS .460). Zum ersten Mal wurde das Steyr HS .50 im Februar 2004 auf der ShotShow-2004 in Las Vegas vorgestellt.Mit spezieller Munition kann auf 1000 m eine daumendicke Stahlwand durchschlagen werden. Der zweistufige Abzug löst bei einem Druckpunktgewicht von 1,8 kg aus und kann durch eine Abzugssicherung gesichert werden. Die Schäftung ist individuell auf die Bedürfnisse des Schützen einstellbar. Das waren nur ein paar Beispiele welche Systeme unsere Nachbarn als Scharfschützengewehre nutzen. Jetzt komme ich wieder zurück nach Deutschland und zum Gewehr G82.

Auf dem Bild sehen Sie einen Scharfschützen mit G82 in Afghanistan beim Scharfen Schuss

Allgemeines

Beim Scharfschützengewehr G82 handelt es sich um ein Gewehr mit großer Reichweite im Kaliber 12,7 x 99 mm. Mit dem halbautomatischen Rückstoßlader können Ziele bis zu einer Entfernung von 1.800 Meter mit gezieltem Einzelfeuer bekämpft werden. Das Gewehr wird gegen technische oder gut geschützte Ziele eingesetzt, wie zum Beispiel leicht gepanzerte Fahrzeuge oder feindliche Kräfte in gut ausgebauten Stellungen. Aufgrund seiner großen Reichweiten kommt das G82 immer dort zum Einsatz, wo das Gewehr G36 und das Scharfschützengewehr G22 an ihre Leistungsgrenzen stoßen. Die Waffe wird auch im Rahmen der Munitionsbeseitigung und Minenräumung aus sicherer Entfernung eingesetzt. Zur Ausstattung der Waffe gehört ein Zielfernrohr mit variabler Vergrößerung (6-24 x 72) und ein klappbares, in der Höhe verstellbares Zweibein.

Zubehör und Zielhilfsmittel

 

  • Reservemagazine
  • Rucksack
  • Tragegurt
  • Multifunktionswerkzeug
  • Laserschutzfilter
  • Nachtsichtvorsatz (NSV) 80
  • Wärmebildzielgerät AIM HuntIR

Das sind nur einige wenige Beispiele des Zubehörs der G82 . Es gibt noch vieles mehr. Das G82 ist das offizielle Scharfschützengewehr der Bundeswehr. ( Quelle.http://www.deutschesheer.de/portal/a/heer/!ut/p/c4/04_SB8K8xLLM9MSSzPy8xBz9CP3I5EyrpHK9jNTUIr2S1OSMvMxsvYzEvJTyxLS01Dy99NTy1IyidAsj_YJsR0UAz9mlgA!!/

Technische Daten:

Technische Daten
Kaliber: 12,7 x 99 mm
Gesamtlänge: 1.450 mm
Rohrlänge (mit Mündungsbremse): 738 mm
Gewicht (G82 mit Zielfernrohr, ungeladen): 12.900 g
Abzugsgewicht: 3.000 – 4.000 g
Maximale Kampfentfernung: circa 1.800 m
Fassungsvermögen des Magazins: 10 Patronen
Zielfernrohr: 6-24 x 72, gefertigt von Carl Zeiss Optronics GmbH, Deutschland
Länge des Zielfernrohrs: circa 375 mm
Gewicht des Zielfernrohrs: circa 1.100 g
Hersteller: Barrett Firearms Manufacturing Incorporated USA

 

Ich hoffe ich konnte Euch mit meinem Artikel einiges über Scharfschützengewehre verständlich machen. Auch auf dieser Tour gibt es etwas zu gewinnen. 7 Tage, 7 Blogger, 7 Beiträge und 7 Bücher! Natürlich wird nicht ein Gewinner alle 7 Bücher erhalten! Morgen geht es weiter bei Sarah und da erfahren wir einiges über die Handlungsorte des Buches.7_tage_7_buecher

Meine Gewinnfrage heute: Welches Scharfschützengewehr nutzt unsere Bundeswehr? Viel Glück und Erfolg wünsche ich allen Kommentatoren.

Gewinnspielregeln:

✩ Seid über 18 Jahre alt oder habt die Erlaubnis eurer Eltern.
✩ Ihr solltet euren Wohnsitz in Deutschland haben.
✩ Nach Ablauf des Gewinnspiels können wir euch im Falle des Gewinns eine Email senden. Hierfür müsst ihr uns eure E-Mail-Adresse hinterlassen.
✩ Wir übernehmen keine Haftung und es gibt keinen Ersatz falls das Paket verloren geht.
✩ Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
✩ Eine Barauszahlung der Gewinne ist nicht möglich.
✩ Die Gewinnspiele enden am Sonntag, 18.09.2016, 23:59 Uhr.
✩ Die Bekanntgabe der 7 Gewinner erfolgt schnellstmöglich.

 

 

 

Rezension zu Lügenmauer von Barbara Bierach

 

  • Taschenbuch: 288 Seiten
  • Verlag: List Taschenbuch (15. Juli 2016)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3548613063
  • ISBN-13: 978-3548613062

 

 

Das Buch Cover ist sehr grün und dunkel gehalten. Ein Indiz das wir uns auf der grünen Insel Irland befinden. Die Dunkelheit ist auch ein sicheres Zeichen für mich, dass es sich um Vergangenheitsbewältigung handelt.

Über den Inhalt möchte ich nicht viel verraten, da das bereits im Klappentext genug behandelt wird. Ich fand es sehr spannend, wie das Buch in Vergangenheit und Gegenwart unterteilt wird. Obwohl mir sehr schnell klar war, warum der protestantische Pastor gestorben ist, hat es mich interessiert, wie die Zusammenhänge waren.

Die Autorin Barbara Bierach hat eine sehr unkonventionelle Protagonistin erschaffen, eine alleinerziehende Mutter mit Kind und geschieden! Ein Umstand,der selbst heute noch nicht in Irland akzeptiert wird. Mir hat die Art, der Ermittlungsarbeit sowie ihre Zusammenarbeit mit ihrem Kollegen sehr gut gefallen.

Mit dem Debut von Barbara Bierach habe ich eine neue Autorin kennengelernt, von der sicher noch mehr kommen wird. Der Krimi ist sehr spannend aufgebaut, so dass ich viele kurze Nächte hatte. Ich freue mich bereits auf den nächsten Fall von Emma Vaughan.

Die Gewinner von Je schwärzer die Nacht

Ich möchte mich herzlich bedanken für die vielen Kommentare.  Es hat gewonnen:

Silvia Borowski = MOUSEPAD

Anja B. = COLLEGEBLOCK

Jeweils ein LESEZEICHEN haben gewonnen:

Anne Poettgen, Daniela Schiebeck, Yvonne Hanschel und Anni Oettershagen. Bitte sendet mir Eure Adressen an skeller63@gmail.com

Bitte nicht traurig sein, aber ich werde in den nächsten Tagen weitere Gewinnspiele einstellen. Vielen Dank!