Rezension zu Rebenblut von Ellin Carsta

 

Die Geschichte beginnt in REBENGOLD und wird hier weiter erzählt. Isabel und Hanna leben seit Jahren mit ihren Söhnen und Töchtern friedlich zusammen. Während die Söhne der Familie neue Geschäftspartner suchen, wird Gysinheym vom Bischof besucht. Isabel ht sofort ein komisches Gefühl, aber nicht nur der jungen Winzerin, auch der Abt vom Kloster Johannisburg spührt mit dem Bischof geht Unheil einher. Wirklich versucht der Bischof mit einer List,die Verträge der Weinbauern zu deren Ungunsten zu verändern. Nur Isabel durchschaut die Intrige, denn oh Schreck! Isabel kann lesen, was den Bischof sehr ärgert. Aber leider hat Isabel keine Unterschriften Gewalt, die haben nur die Söhne des Hauses. Mit Hilfe des Advocatus schafft Isabel eine kleine Verzögerung zu erreichen. Doch der Bischof ist nicht nur gefährlich er ist auch nicht zu unterschätzen. Lt. Klappentext wird es tödliche Folgen haben. Doch Wer hier sein Leben verliert, werde ich nicht verraten. Die größte Überraschung habe ich am Ende erlebt.

Die liebe Autorin sagte mir ,,Blutschmuck“ wäre ihr bestes Buch, dem widerspreche ich! ,,Rebenblut“ ist Ellin Carsta’s aka Petra Mattfelds Meisterstück. Ich danke NetGelley für mein Rezensionsexemplar.

Das Cover passt sehr gut zu Teil 1 Rebengold! Doch das Buch ist auch ohne Vorkenntnisse zu lesen.


Buchvorstellung Christiane Lind Romancewoche 22. – 28. Mai 2017

Paula und Luise verstehen die Welt nicht mehr. Beide Freundinnen sind von Heute auf Morgen arbeits- und obdachlos. Da erhalten die Freundinnen eine Einladung für die Jungfernfahrt der ,,Titanic“ dabei zu sein. Paula hat viele internationale Kontakte, als Schauspielerin, so glaubt Sie, es wäre ihr Kontakt aus USA, der Paula und Luise einlädt nach New York zu kommen.

Der Luxus der Kabine und die weiteren Annehmlichkeiten sind für Paula, die aus reichem Hause stamt leichter zu verkraften, wie für Luise, die Tochter einer Köchin ist. Da wird Paula erneut mit weißen Rosen, die bereits in Berlin ihr Angst gemacht haben, verfolgt. An Bord der ,,Titanic“ machen die Freundinnen Bekanntschaft mit zwei Kindern, die es durch Detektivarbeit schaffen, den unbekannten Rosenkavalier zu finden. Eine der beiden Freundinnen soll auch ihr Glück finden.

Ich reiße bewußt die Geschichte nur an, denn wie es weiter geht, sollte jeder Leser selbst heraus finden. Das Schicksal der ,,Titanic“ ist sicher bekannt oder kann nach gelesen werden. Ich danke Romancewoche und Christiane Lind für mein Lesexemplar, sowie die Teilnahme an der Romancewoche und ihren Organisatoren.

Rezension Mordskuss von Ulrike Busch

 

Die Friesenliebe ist ein Hotel, indem sich Paare näher kennenlernen die sich nur aus dem Internet kennen. Zu diesem Hotel gehört eine passende Plattform. Ein Mann meint er wäre unwiderstehlich. Jetzt wurde eine junge Frau ermordet. Die Kommissare von Greetsiel haben sehr schnell viele Verdächtige. Bevor die Polizei in die tiefe der Ermittlungen einsteigen können passiert ein weiterer Mord. Ein sehr markantes Indiz ist ein Gürtel mit einem auffälligen Emblem. Eine junge Journalistin gerät selbst in Gefahr!
Werden die Kommissare einen weiteren Mord verhindern?

Ich finde der Titel verrät wer nur der Täter sein kann. MORDSKUSS wurde mir vorab vom Klarant Verlag zur Verfügung gestellt. Mich haben die Ostfriesland Krimis gepackt seit dem ich die Krimis von Susanne Ptak und Andrea Kier gelesen habe. Auch dieses neuen Kommissare von Ulrike Busch gefallen mir sehr. Ich freue mich bereits auf weitere Fälle. Vielen Dank für das sehr schöne Lesevergnügen.

Rezension zu Der grüne Palast von Peggy Hohmann

Ein Debüt in einem ungewöhnlichen Stil. Das Buch ist aufgebaut in Briefform. Die junge Erzherzogin von Österreich, Leopoldine, wird durch Verhandlungen des Fürst von Metternich an den portugisischen Prinzen verheiratet. Da die portugisische Herrschaftsfamilie im Exil lebt, macht sich die Erzherzogin zusammen mit ihrer Erzieherin auf den beschwerlichen Weg nach Brasilien. Doch vor der großen Reise besucht das junge Mädchen ihre verheiratete Schwester in Italien. Leopoldine freut sich sehr ihre Schwester wiederzusehen. Seit der Hochzeit von Marie-Louise von Parma mit Napoleon hat es nur noch Briefe zwischen den Schwestern gegeben. Dabei wird Leopoldine der wahre Grund nicht verraten. Die kurze Funkstille zwischen den Schwestern wurde erneut von Fürst von Metternich eingeleitet.
Falsche Versprechungen läßt das junge Mädchen glauben, sie würde ihre Familie in Kürze wieder sehen.
Die historische Geschichte erzählt eine andere Variante. Die Autorin hat sehr gut recherchiert. Bereits die Leseprobe hat mein großes Interesse für diesen Roman geweckt. Mein Glück bei vorablesen hat mir die Möglichkeit gegeben, diesen außergewöhnlichen Roman zu lesen.

Rezension zu Mord an der Alster von Henri Pose

Mord in der Elbmetropole

Privatdetektiv David Brügge wurde von seiner Freundin verlassen und auch beruflich sieht es nicht sehr rosig aus. Dann wird bei einem Abendessen sein bester Freund und Dirigent des Hamburger Orchesters ermordet. David beginnt zu ermitteln. Dabei trifft er immer wieder auf die Reporterin Maria, die mehr zu wissen scheint, als sie zunächst zugibt. Zwischen den beiden funkt es und sie beschließen eine Zusammenarbeit. Als sie sich jedoch auf den Maskenball einer verdächtigen Unternehmergruppe einschleichen, werden sie Zeugen eines Angriffs und geraten schließlich selbst ins Visier …

Das Buch ist sehr spannend aufgebaut. Besonders schön fand ich, dass der Leser in der Vergangenheit der Mörder ist und in der Gegenwart der Jäger. Da ich als Hamburgerin die Örtlichkeiten sehr gut kenne, fand ich die Wege sehr vielfältig zu verfolgen. Dabei ist die Thematik sehr groß, von Amtsmissbrauch, Kindesentzug, Tod und Erpressung und Freundschaft ist alles dabei. Das Ende hätte ich so nicht erwartet. Ich kann das Buch sehr empfehlen. Ich danke netgally für die Bereitstellung meines Rezensionsexemplar.

Rezension zu Corina Bomann Sturmherz

Das Buch beginnt kurz vor der Hamburger Sturmflut und macht dann einen Sprung in die Gegenwart. Alexa möchte die Betreuung für ihre Mutter übernehmen, die hatte einen Schlaganfall und liegt im Koma, hat aber das Gefühl, nicht berechtigt zu sein. Das Verhältnis zwischen Mutter und Tochter ist schon seit Jahren sehr schwierig. Die Mutter hatte nur für ihre Selbstständigkeit Zeit und ließ die Tochter lieber beim Vater. Gerade wie Alexa in der kleinen Wohnung ihrer Mutter sich schlafen legen möchte, klopft es an der Tür. Vor Alexa steht ein älterer Herr, der ihre Mutter sucht. Alexa weiß nicht wie sie sich verhalten soll, also erzählt die junge Frau erst einmal nur, dass ihre Mutter nicht da ist. Wer ist dieser Mann? Auf der Suche nach einer Patientenverfügung, die ihr hilft, wie sie sich bei der jetztigen Situation verhalten kann, fällt ihr ein kleiner Zettel in die Hände. Am nächsten Morgen steht der ältere Herr mit einem Jüngeren vor Alexas Tür und möchte etwas Licht ins Dunkel der jungen Frau bringen. Doch was Alexa da erfährt, ist unglaublich. Bereits der Klappentext verrät sehr viel über die angespannte Situation und die große Verschwiegenheit von Corinna Petri.

Mir hat gefallen, wie genau Corina Bomann die Innenstadt von Hamburg sowie auch die Harburger Gegend dargestellt hat. Ich bin nach der Sturmflut geboren, und finde es sehr schade, daß ich nicht mehr darüber erfahren kann. Unser damaliger Hamburger Innensenator Helmut Schmidt hat damals dafür gesorgt, daß die Situation nicht noch schlimmer wurde, durch sein beherztes Eingreifen. Dafür wurde Helmut Schmidt von den Hamburgern ein Lebenlang verehrt.

Autorentag zur Trilogie Boston Heart Beat mit M.C. Steinweg

Heute ist der letzte Tag der Trilogie Boston  Heart Beat. Ich habe auf meinem Blog die Autorin zu Gast. Ich habe Cristiane einige Fragen stellen können. Ich freue mich über die sehr ehrlichen Antworten.

Hallo Christiane, alle Deine Bücher haben einen erotischen Hauch.

Zunächst – nicht alle meine Bücher beinhalten Erotik – bei Sterb(L)ich ist das nicht der Fall

 Wie aufgeschlossen bist Du zum Thema Erotik?
Erotik gehört für mich zum Leben dazu wie das Atmen. Ich bin Skorpion, mir wurde das förmlich in die Wiege gelegt. Daher lasse ich den Leser nicht vor der Schlafzimmertür stehen, sondern nehme ihn mit hinein. Allerdings lehne ich platte Schilderungen auf Porno Niveau ab.
Würdest Du auch in anderen Genren schreiben?
Ja, definitiv. Ich würde gerne mal einen Historical versuchen, quasi als Ausflug. Ich habe bisher zwei Crime Romances geschrieben und zwei Dark Fantasy Romances. Dann gab es noch heiße Feuerwehrjungs und zwei Trilogien
Wird es mit Boston Heart Beat weiter gehen?
Eine Fortsetzung ist nicht geplant. Vielleicht mal eine Weihnachtsgeschichte oder so. Das Einzige was sich anbieten würde wären Stories über Keiths Footballteam, Angel zum Beispiel. Die Leser sind verwöhnt, was Footballstories angeht, da überlasse ich das Feld lieber einer Fachautorin

Was ist als Nächstes geplant?

Texas Knight…. Es wird „Seine Geschichte“ geben. Daran sitze ich zur Zeit und schreibe jeden Tag fleißig. Wenn alles gut geht, erscheint die Story im Oktober, zusammen mit einer Sonderausgabe der Trilogie (welche derzeit im Lektorat völlig überarbeitet wird)  inklusive einer Bonusstory. Dann habe ich eine weitere Crime Romance im Kopf und eigentlich noch eine Firefighter – Story… Ich müsste eindeutig schneller schreiben können.

Was liest Du privat?
Leider habe ich kaum noch Zeit zum Lesen. Früher war ich eine Leseratte und habe fast jeden Tag ein Buch verschlungen, wenn es die Freizeit zuließ. Heute genieße ich die Bücher von meiner Lieblingsautorin J.D. Robb (Pseudonym von Nora Roberts). Die Stories rund um Eve Dallas und ihren Mann Roarke sind legendär. Zwei Bücher erscheinen pro Jahr – und mehr schaffe ich auch nicht, denn mein Laptop nehme ich immer mit, wenn ich unterwegs bin. Schreiben hat etwas ungemein Entspannendes.

Wer ist die Lieblingsautorin von Christiane Steinweg?

Natürlich gibt es auch ein Gewinnspiel. Der Gewinn ist was ganz Besonderes! Die Autorin hat eine wundervolle Idee gehabt! Es wird ein Kindle und ein signiertes Taschenbuch von Boston Heart Beat 3 unter allen Kommentaren ausgelost.

Je öfter ihr unsere Fragen beantwortet, umso mehr Lose könnt ihr sammeln und habt dann höhere Chancen.

Gewinnspielregeln:

✩ Ihr seid über 18 Jahre alt oder habt die Erlaubnis eurer Eltern.
✩ Nach Ablauf des Gewinnspiels können wir euch im Falle des Gewinns eine Email senden. Hierfür müsst ihr uns eure E-Mail-Adresse hinterlassen.
✩ Wir übernehmen keine Haftung und es gibt keinen Ersatz falls das Paket verloren geht.
✩ Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
✩ Eine Barauszahlung der Gewinne ist nicht möglich.
✩ Das Gewinnspiel endet am 06.03.2017 um 23:59 Uhr. Die Gewinnerbekanntgabe erfolgt schnellstmöglich.

Schnitzeljagd: Das Geheimnis von Cheetah Manor

die_wahrheit_Heute beginnt die Schnitzeljagd zu Cheetah Manor, das neue Buch von Melissa David. Ihr müsst auf allen sechs Blogs schauen, um das Lösungswort zu finden.

Cheetah Manor – die Wahrheit über die Baumwollplantage

Ich bin ein großer Fan von gut recherchierten Geschichten, deswegen lege ich großen Wert auf Plausibilität.
Dennoch schreibe ich im Fantasy-Genre und da muss man es mit der Realität nicht ganz so genau nehmen. Heute möchte ich dir gerne ein wenig mehr über Baumwollfarmen erzählen: harte Fakten und hinzugedichtete Realitäten, die meiner Fantasie entsprungen sind.

 

Fakten an, die der Wahrheit entsprechen
In Louisiana wird Baumwolle angebaut. Louisiana, Mississippi und Tennessee produzieren 30% der amerikanischen Baumwolle. Von Mitte April bis Juni findet die Aussaat statt. Gerade größere Plantagen bepflanzen zeitversetzt. Zuerst wächst die Pflanze und blüht in einem wunderschönen Gelb. Aus der Blüte bildet sich eine Kapsel, die aufspringt, wenn die Baumrolle reif ist.
Wie in den meisten Monokulturen (und Baumwolle wird in der Regel als Monokultur angebaut) bleiben auch Schädlinge nicht aus. Zu den bekanntesten tierischen Schädlingen gehört der Baumwollkapselwurm. Durch Fressen an den Pflanzen, bleiben die Baumwollkapseln leer und fallen schließlich ab. In der Regel werden solche Schädlingsbefälle zuungunsten der Qualität mit Chemikalien behandelt.
Louisiana gehörte im Amerikanischen Bürgerkrieg zu den Konföderierten Staaten. Auf den Plantagen wurden vorwiegend Sklaven eingesetzt. Keiner der Plantagenbesitzer wollte zu dieser Zeit auf seine »billigen Arbeitskräfte« verzichten. Heute übernehmen riesige Erntemaschinen das Abernten der Baumwollfelder und sind damit wesentlich effizienter als Arbeiter. Allerdings gelangen dadurch auch deutlich mehr an Pflanzenrückstände in die Baumwolle, die wiederum später maschinell aufbereitet werden muss. Während meinen Nachforschungen bin ich auf keine große Plantage gestoßen, die heute noch von Hand gepflückt wird. Lediglich bei kleinen Familienfarmen in Indien wird die Baumwolle noch in Handarbeit abGeerntet.

 

Dazugedichtet und meiner Fantasie entsprungen

Betreten wir nun den Bereich, den ich mir ausgedacht habe. Cheetah Manor gibt es natürlich nicht. In Louisiana gibt es viele ehemalige Plantagen auf denen nicht nur Baumwolle, sondern auch Zuckerrohr und anderes angebaut wurde. Die Oak Alley Plantation ist wohl die Bekannteste und Berühmteste von ihnen, an der sich auch Cheetah Manor orientiert.
Ein Baumwollplantage ohne Schädlinge ist wohl der Traum vieler Plantagenbesitzer. So lange es jedoch kein Cheetah Manor geben wird, wird auch die schädlingsfreie Baumwollplantage ein Traum bleiben.
Auch habe ich keine Plantage gefunden, die ohne Chemikalien arbeitet. Selbst Biobaumwolle wird mit biologisch abbaubaren Pestiziden behandelt. Alle halbwegs großen Baumwollfelder werden heutzutage mit Pflückmaschinen abgeerntet. Natürlich dauert es länger, wenn per Hand gepflückt wird, aber zugunsten der Reinheit der Baumwolle, habe ich mich dafür entschieden, auf die ursprüngliche Erntemethode für Cheetah Manor zurückzugreifen.

 

Damit du dir vorstellen kannst, wie gepflückt wird,habe ich dir einen Auszug aus »Cheetah Manor – Das Erbe« mitgebracht.
„Das ist reine Baumwolle“, erklärte ihr Darren stolz. „Würden wir die Felder mit Maschinen ernten, hätten wir viel zu viele Pflanzenreste darin. Nicht einmal die besten Rüttelmaschinen bekommen das wieder heraus. Deshalb ernten wir mit der Hand.“ Er hob den Arm und winkte einem älteren, tiefschwarzen Mann zu. „Elias, hast du zwei Säcke für uns?“

Ein breites Grinsen erschien auf dem Gesicht des Afroamerikaners, als er eine Reihe blitzweißer Zähne entblößte. „Für dich immer, Darren.“ Er holte von einem Truck zwei Stoffknäule und warf sie Darren zu, der sie mit Leichtigkeit auffing. Langsam wickelte er die Knäule auf, und zwei große Leinentaschen, wie sie die Erntehelfer trugen, kamen zum Vorschein.

Ich wünsche Euch viel Erfolg!

das_geheimis

Besuche die teilnehmenden Blogs (die Reihenfolge findest du hier http://mel-david.de/…/schnitzeljagd-das-geheimnis-von…/). In jedem Beitrag ist ein Buchstabe versteckt. Notiere ihn dir, denn mit allen Buchstaben in der richtigen Reihenfolge, erhältst du Zugang du dieser Passwortgeschützen Seite http://mel-david.de/das-geheimnis-von-cheetah-manor/
Auf dieser musst du noch einen Kommentar hinterlassen, dann könnte der Kindle bald dir gehören.
Teilnahmebedingungen für das Gewinnspiel findest du hier: http://mel-david.de/teilnahmebedingungen-gewinnspiel-das…/