Meine Rezension zu Winterengel von Corina Bomann

Winterengel: Roman von [Bomann, Corina]

Bei diesem Buch, hatte ich das Gefühl, es ist ein Märchen für Erwachsene. Bereits das Cover ist gelungen mit dem goldenen Engel und dem Glitzer.

Nachdem ich die Leseprobe bei vorablesen gelesen hatte, wusste ich, das ist für die dunkle Jahreszeit, der richtige Lesestoff! Da ich den Schreibstil von Corina Bomann sehr liebe, bin ich sehr schnell in die Geschichte versunken.

Anna hat es nicht leicht gehabt, erst stirbt ihr Vater plötzlich und dann ist die Älteste auch noch die Hauptverdienerin für Mutter und Schwester! Doch es ändert sich, als ein Brief von einem Boten für das junge Mädchen abgegeben wird. Anna ist erst misstrauisch ob sie wirklich gemeint ist. Auch ihr Freund ist sehr gegen eine Reise ins Ausland. Die Situation nimmt dramatisch zu, als Anna von ihrer Schwester Elisabeth erfährt, wie es um die Mutter bestellt ist. Da ist die Entscheidung getroffen und Anna begibt sich auf die Reise nach England.

Liebe Corina, ein sooo schönes Weihnachtsbuch. Ich finde es topt das Buch aus dem Winter 2016! Natürlich ist mir die Ähnlichkeit mit einem deutschen Märchen nicht entgangen! Ich danke dem List-Verlag für mein Rezensionsexemplar und für die gute Zusammenarbeit.

Rezension zum Buch von Katharina Münz Die 13. Jungfrau

Die 13. Jungfrau: historischer Roman von [Münz, Katharina]

 

  • Format: Kindle Edition
  • Dateigröße: 1883 KB
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 344 Seiten
  • Verlag: Schruf & Stipetic (30. November 2015)

Buch Cover und Klappentext:

Die Schildmaid auf gelben Grund, weißt auf ein historisches Buch. Um die Stadheilige von Köln gibt es viele unterschiedliche Geschichten und ihre elf Gefährtinnen, doch über die 13. Jungfrau wird nie gesprochen. Melwyn ist die Halbschwester einer kleinen Prinzessin. Der Vater nimmt seine Älteste in die Pflicht mit einem besonderen Schwur, die kleine Schwester bis in den Tod zu beschützen.

Die Geschichte ist so aufgebaut, als ob dem Leser die Geschichte von Melwyn erzählt wird. Melwyn ist ein Bastard, geboren von einer dänischen Sklavin und dem rechtmäßigen Herrscher von Luxulyan. Melwyn hat vier Halbschwestern und einen Halbbruder. Die junge Frau wird erst durch einem Todesfall im Gefolge der Fürstentochter, zusammen mit ihrer jüngeren Schwester Elestren, den Augenstern ihres Vaters, aufgenommen. Lange kommt das Gefolge ohne größerere Hindernisse voran. Denn natürlich werden auch die besten Krieger und Edelmänner zum Schutz der Fürstentochter und ihrer Gefärtinnen mitgenommen. Auf der langen Reise verlieben sich Melwyn und Kevin, der ebenfalls ein Bastard ist, jetzt aber die Möglichkeit erhält, selbst Herrscher zu werden. Kevin glaubt Melwyn wäre keine Jungfrau mehr, da sie bereits verlobt war, doch das ist ein großer Irrtum! So werden Melwyn und Kevin sofort in Köln verheiratet! Kurz nach der Hochzeit wird die Gesellschaft überfallen, bei diesem Überfall sorgt Melwyn das ihre Schwester nicht in die Hände der Räuber fällt. Damit lädt die junge Frau sich große Schuld auf.

Im 2. Teil der Geschichte hat Melwyn ihre Gesellschaft als Einzige überlebt. Ein Däne bildet Melwyn in ihrer Gefangenschaft zur Schildmaid aus. Während der Ausbildung zur Schildmaid hat Melwyn manche Blessuren, doch die junge Frau wird von ihrem Wärter sehr gut behandelt. Schnell lernt Melwyn sich selbst zu verteidigen und sorgt alleine für sich. Doch in Dänemark erfährt Melwyn noch ein weiteres Geheimnis, das ihr sehr zu denken gibt.

Das Buch von Katharina Münz ist sehr spannend und informativ geschrieben. Die Autorin hat sehr gut recherchiert. Das ebook hat 328 Seiten, doch diese Zahl kann sich je nach Reader unterscheiden. Ich habe das Buch verschlungen. Durch eine Blogtour habe ich eine für mich unbekannte Autorin kennengelernt. Ich freue mich, bald wieder von Melwyn zu lesen!