Gut Greifenau -Nachtfeuer- Hanna Caspian

Das Buch geht nahtlos über wo es in Teil 1 aufgehört hat. Die Grafenfamilie und ihre Bediensteten bekommen immer mehr zu spüren, ,,im Krieg zu sein… Viele Männer werden eingezogen und das restliche Personal muss teilweise für ,,drei Personen“ arbeiten, um das Pensum zu schaffen. Da kommen die zugeteilten Kriegsgefangenen gerade recht. Wenn auch die Gefangenen vom restlichen Personal sehr misstrauisch beäugt werden.

Nur die Gräfin Feodora bleibt bei ihrem Plan, ihre Jüngste mit Ludwig von Preußen zu verheiraten. Katharina aber liebt einen Anderen. Die Tochter merkt sehr wohl, dass sie als ,,Ware“ genutzt wird. Aber noch ist das Mädchen keine 16 Jahre alt! Denn mag Katharina’s Mutter auch sonst keine Skrupel haben, so muss doch ,,Das Gesicht gewahrt werden.“ Katharina hat in ihrem Bruder Alexander einen sehr verlässlichen Verbündeten.

In der Zwischenzeit ist der Graf mit der Führung des Gutes überfordert. Konstantin, sein Ältester hat Geheimnisse, die sehr schwer wiegend noch werden. Doch davon weiß Konstantin bei seinem ,,Auftrag“ noch nichts. Offiziell ist Konstantin für ein paar Tage zu ,,Freunden“ gefahren. Endlich erfährt der Kutscher Alfred Sonntag mehr über seine Herkunft. Es gibt manche Überraschung. Ich konnte das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen. Ich danke dem Droemer Knaur Verlag für die große Unterstützung.

Hörbuchtrends lt. Audible

Ich habe eine großes Spektrum welches mich interessiert Je nach Zeit lese/höre ich kürzere oder längere Bücher/ Hörbücher. Dabei habe ich bemerkt, dass mir die Krimis aus der Gegend, auch historische, gut gefallen und ich lese/höre.

In der letzten Zeit sind es verstärkt Krimis aus Ostfriesland. Dabei habe ich unterschiedliche AutorInnen gelesen/gehört. Doch auch die bayrischen oder Wiener Krimis haben ihren besonderen Charme. Mit meiner Vorliebe für Regionalkrimis müsste ich eigentlich in Bayern leben, denn dort erfreuen sie sich laut Audible großer Beliebtheit. Nach der von Audible erstellten Statistik, darüber in welchen Bundesländern welche Hörbücher am liebsten gehört werden, werden bei mir in Hamburg lieber Lebenshilferatgeber und Biografien gehört.

Mir gefällt wie unterschiedlich die Kriminalkommissare ihre Arbeit angehen. Ich versuche mich auch selber auf die Suche des Täter-/in zu gehen und gerate doch sehr oft auf eine falsche Fährte. Es ist immer wieder überraschend für mich, wenn ich die Lösung erfahre.
Gemordet wird in jedem Landstrich und auch auf den Inseln, ob nun Sylt oder auf der autofreien Insel Juist. Ich empfehle die Krimis von Petra Mattfeldt, Rolf Ulriczka, Felizitas Gruber, Susanne Ptak und Rita Falk. Jeder neue Krimi wird mit Ungeduld erwartet!