Meine Rezension zu Winterengel von Corina Bomann

Winterengel: Roman von [Bomann, Corina]

Bei diesem Buch, hatte ich das Gefühl, es ist ein Märchen für Erwachsene. Bereits das Cover ist gelungen mit dem goldenen Engel und dem Glitzer.

Nachdem ich die Leseprobe bei vorablesen gelesen hatte, wusste ich, das ist für die dunkle Jahreszeit, der richtige Lesestoff! Da ich den Schreibstil von Corina Bomann sehr liebe, bin ich sehr schnell in die Geschichte versunken.

Anna hat es nicht leicht gehabt, erst stirbt ihr Vater plötzlich und dann ist die Älteste auch noch die Hauptverdienerin für Mutter und Schwester! Doch es ändert sich, als ein Brief von einem Boten für das junge Mädchen abgegeben wird. Anna ist erst misstrauisch ob sie wirklich gemeint ist. Auch ihr Freund ist sehr gegen eine Reise ins Ausland. Die Situation nimmt dramatisch zu, als Anna von ihrer Schwester Elisabeth erfährt, wie es um die Mutter bestellt ist. Da ist die Entscheidung getroffen und Anna begibt sich auf die Reise nach England.

Liebe Corina, ein sooo schönes Weihnachtsbuch. Ich finde es topt das Buch aus dem Winter 2016! Natürlich ist mir die Ähnlichkeit mit einem deutschen Märchen nicht entgangen! Ich danke dem List-Verlag für mein Rezensionsexemplar und für die gute Zusammenarbeit.

Rezension zu Jagdrevier von Helene Tursten

Jagdrevier ist eine neue Serie um eine Kripobeamtin, nachdem die mit der Kommissarin Irene Huss, sehr erfolgreich ist.

Embla Nyström ist einigen Lesern sicher aus ,,Brandhaus“ bekannt. Hier startet Embla ihren ersten Fall. Die junge Frau ist seit einigen Jahren, als Jägerin mit immer der gleichen Jagdgesellschaft, zusammen bei der Elchjagd. Doch dieses Jahr ändert sich die Zahl. Der ,,neue“ in der Runde ist Peter Hansson, der nach 30 Jahren zurück gekommen ist. Doch der junge Mann ist in der Gegend mit aufgewachsen, bis ein Unglück geschah.

Der Urlaub von Embla nimmt ein plötzliches Ende, als zwei Personen aus der Gesellschaft verschwinden. Somit ist Embla wieder Polizistin und spürt hier gibt es noch mehr Geheimnisse zu lüften.

Obwohl mir der Krimi gefallen hat, bin ich etwas enttäuscht. Denn es braucht sehr viel Willenskraft weiter zu lesen! Die ersten 150 Seiten sind ,,leeres Gerede“. Ich danke dem Bloggerportal, btb-Verlag und Helene Tursten für das Rezensionsexemplar.

 

 

#memorygamelesen Abschnitt 2

Ich mache bei einer Leseaktion um das Buch Memory Game lesen mit. Zu jedem Leseabschnitt gibt es Fragen; Hier sind die Fragen zu Abschnitt 2:

Stell Dir vor du könntest Ereignisse aus Deiner Vergangenheit für immer vergessen, indem du sie einfach aus Deinem iDiary löschst. Würdest Du davon Gebrauch machen?

Meine Antwort: Ja ganz sicher. Es gibt einige Erlebnisse in meinem Leben, die ich sehr gerne vergessen würde. Leider ist das nicht ganz so einfach, wie im Buch! Es gibt wohl einen Teil meiner Kindheit, der wirklich verloren gegangen ist und von dem ich nur aus Erzählungen weiß.

Die Protagonisten in Memory Game verlassen sich auf ihr iDiary, um sich zu erinnern. Hast Du auch das Gefühl, dass wir uns auch ohne Gedächtnisverlust viel zu sehr auf unsere Smartphones verlassen und uns weniger merken können, wie früher?

Das kann ich nur bejahen. Um mein Gedächtnis zu trainieren, lasse ich öfter mein Smartphone Zuhause. Ich habe Zuhause einen AB, dann muss eben darauf gesprochen werden.

Die Antworten kann jeder gerne lesen, denn die konnte ich ohne Spoiler sehr leicht beantworten.

 

 

 

 

Lesung in der St. Katharinenkirche Hamburg von und mit Viveca Sten

Am Mittwoch, 20. September 2017, wurde im Programm des Harbour Front Lesefestival in Hamburg eine Lesung mit der schwedischen Autorin Viveca Sten präsentiert. Viveca Sten stellte ihren aktuelllen Krimi, Mörderisches Ufer, erschienen im April 2017.

  • Format: Kindle Edition
  • Dateigröße: 2479 KB
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 464 Seiten
  • Verlag: Kiepenheuer & Witsch eBook; Auflage: 1 (6. April 2017)
  • Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
  • Sprache: Deutsch
  • (Quelle Amazon.de)

Auf diese Lesung habe ich mich ganz besonders gefreut. Die Moderatorin war Birgit Hasselbusch von NDR 90,3 und Buchautorin. Soviel habe ich lange nicht mehr gelacht. Dabei hatte ich sehr schwer zu tragen gehabt, denn ich hatte meine gesamtem Bücher, die noch nicht signiert waren, mitgenommen. Es waren von den acht Stück, SIEBEN! Ich danke dem Veranatalter für die schöne Vorstellung. Ich freue mich auf neue Autorenlesungen im Jahr 2018!

 

 

Rezension zu Herbstfunkeln von Cara Lindon

 

  • Format: Kindle Edition
  • Dateigröße: 892 KB
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 295 Seiten
  • Gleichzeitige Verwendung von Geräten: Keine Einschränkung
  • Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
  • Sprache: Deutsch

 

Das Buch ist der Beginn zu einer losen Serie über die Freundinnen Alys, Bree und Chesten sowie deren Liebesabenteuer.

Alys ist eigentlich einen selbstbewußte Frau.  Doch Alys letzte Beziehung hat die junge Frau sehr verzweifelt zurück gelassen. Jetzt ist Alys im Haus ihrer Großmutter, in Cornwall  indem sie lange Jahre  verbracht hat. Der letzte Wunsch ist etwas ungewöhnlich von Alys Großmutter. Aber Alys möchte diesen Wunsch sehr gerne erfüllen. So holt die junge Frau Mr. Cat aus dem Tierheim. Der Kater hat es nicht leicht gehabt, bis Alys und Helyer Freunde werden, wie Alys ihn neu umtauft, vergeht eine ganze Zeit.

In Alys Leben treten zwei Männer. Der sehr von sich überzeugte Daveth und der fröhliche und unkomplizierte Jory. Alys muss sich entscheiden. Sicherheit oder dem Herzen folgen?

Bereits im Herbst erfahren wir Leser wie es mit Bree in ,,Winterfunkeln“ weitergeht. Im Frühling 2018 erleben wir dann wie Chesten in ,,Frühlingsleuchten“ ihrem Leben vielleicht eine Wendung gibt.

 

 

Rezension zum Buch von Barbara Drucker „Das Gift der Schlange“

 

 

  • Taschenbuch: 528 Seiten
  • Verlag: Books on Demand; Auflage: 1 (8. September 2015)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3738641173
  • ISBN-13: 978-3738641172

 

Intrige und Verschwörung, Machtspiele und kaltblütige Morde, Liebe und Vertrauen und ein mächtiger Geheimbund.

Nach Morden im Fürstenhaus kämpft der ‚Marchese‘ darum, das Machtgefüge wiederherzustellen, doch sein Auftrag wurde manipuliert. Während der Meisterspion herauszufinden versucht, auf wessen Seite er kämpft, sind ihm skrupellose Gegner stets einen Schritt voraus und verbünden sich mit seinem Erzrivalen, um ihn endgültig zu vernichten.

Ein packender Historienthriller um einen zerrissenen Helden zwischen Pflichterfüllung, seinem eigenen Machtanspruch und der Suche nach Liebe

 

Meine Meinung:

Das Buch spielt um die Zeit des 18. Jahrhundert. Da gab es sehr viele Geheimbünde, wie ,,Der Orden der Schlange“ wo von uns die Protagonistin Prinzessin Sopie, am heutigen Tage erzählt hat. Der Marchese della Motta ist in einem speziellen Auftrag unterwegs. Die Geschichte ist so mitreizend erzählt worden, dass ich nur schwer, das Buch aus der Hand legen konnte. Der Leser wird ein Teil der Geschichte! Ich habe lange nicht mehr so mitgefiebert, war wütend oder gar entsetzt. Ich freue mich auf weitere Aufträge oder Abenteuer mit dem Marchese della Motta. Danke liebe Barbara für mein Leseexemplar und die Unterstützung bei meinem heutigen Autorentag.

Ich bin untröstlich, wie soviel schief gehen konnte!

 

 

 

 

Interview mit der Autorin Barbara Drucker zu Ihrem Buch „Das Gift der Schlange“

Am heutigen Tag ist die Autorin Barbara Drucker zu Gast auf meinem Blog. Wir haben es uns auf meinem Sofa gemütlich gemacht und trinken einen Kaffee. Während des Kaffee Trinken konnte ich ein paar Fragen an die Autorin stellen.

Wie bist Du auf die Idee gekommen zu Das Gift der Schlange? 

Zu Beginn entwickelte ich die Figur des Marchese, er sollte Elemente meiner literarischen Lieblingsfiguren Marquis Posa (aus Schillers Don Karlos) und Winnetou vereinen und ein Kavalier und Abenteurer sein. Dann entstanden die ersten Szenen, wie die am Fluss unter der Weide oder die in der Antikensammlung und die Vergiftungsszene. Im 18. Jahrhundert gab es einen regelrechten Geheimbundkult und der Geheimbundroman blühte, so kam der Schlangenorden ins Spiel. Für die zentrale Idee des Romans inspirierte mich eine Szene aus „Goldeneye“: Das Bondgirl wirft dem Spion Gefühlskälte vor. Bond meint „This is what keeps me alive“ (Das ist das, was mich am Leben erhält), sie antwortet „This is what keeps you alone“ (Das ist das, was dich einsam sein lässt). Diese vermeintliche Unvereinbarkeit zwischen lebensgefährlichem Beruf und Liebe faszinierte mich. Ich wollte wissen, unter welchen Bedingungen so ein Mann dennoch lieben kann.

Beruht die Geschichte auf einer wahren Begebenheit? 

Die Ereignisse sind alle fiktiv. Was jedoch real ist, sind die historischen Rahmenbedingungen. Beispielsweise hätte die religiöse Debatte zwischen dem Marchese und Karl tatsächlich so stattfinden können. Die Freimaurer und Illuminaten gab es wirklich, nicht jedoch den Schlangenorden.

Wieso stehen sich die Gräfin und die Prinzessin so nah? 

Als Frau und Jüngste von vier Geschwistern ist Sophie für die Thronfolge und die Fürstenfamilie unbedeutend. Zudem ist sie ein Mauerblümchen und leidet darunter, im Schatten ihrer erotischen Schwester zu stehen. Die Gräfin ist die erste, die Sophie als Person wahrnimmt und entsprechend aufmerksam behandelt.

Wer hat Dir die Liebe zur Schlange nahe gebracht? 

Liebe zur Schlange wäre jetzt übertrieben 😉 Die Schlange ist ein sehr symbolträchtiges Tier. In der Bibel wird sie mit dem Teufel gleichgesetzt, es gab aber im Altertum auch einen Schlangenkult. Als Äskulap-Schlange ist sie sogar ein Zeichen für die Heilkunst. Diese vielen Facetten finde ich spannend, der Schlangenorden ist ja auch nicht eindeutig positiv oder negativ.

Wird es nach Teil 2 noch einen dritten Teil geben? 

Sobald mein derzeitiges Projekt abgeschlossen ist, beginne ich ihn zu schreiben , die ersten Szenen formieren sich bereits in meinem Kopf 🙂 Ich habe den übergeordneten Spannungsbogen für eine Reihe, es wird also genug Nachschub geben. Aus jetziger Sicht werden es mindestens sechs bis sieben Bände.

Hat Herzog Sondheim auch die Stadt Sontheim gegründet? 

Ich muss gestehen, ich wusste gar nicht, dass es diese Stadt gibt 😉 Ich wählte den Namen ausschließlich wegen seines Klanges. Er hat den Zischlaut zu Beginn, ist durch das offene O sehr hart und passt auch gut ins 18. Jahrhundert.

Ich danke Barbara Drucker für ihr sehr offenes Interview.  ich freue mich, die Autorin auf meinem Blog zu Gast zu haben.

Weiter geht es um 11.00 Uhr hier auf meinem Blog.  Da hab ich die Protagonistin Prinzessin Sophie zu Gast.

 

Rezension zu Rebenblut von Ellin Carsta

 

Die Geschichte beginnt in REBENGOLD und wird hier weiter erzählt. Isabel und Hanna leben seit Jahren mit ihren Söhnen und Töchtern friedlich zusammen. Während die Söhne der Familie neue Geschäftspartner suchen, wird Gysinheym vom Bischof besucht. Isabel ht sofort ein komisches Gefühl, aber nicht nur der jungen Winzerin, auch der Abt vom Kloster Johannisburg spührt mit dem Bischof geht Unheil einher. Wirklich versucht der Bischof mit einer List,die Verträge der Weinbauern zu deren Ungunsten zu verändern. Nur Isabel durchschaut die Intrige, denn oh Schreck! Isabel kann lesen, was den Bischof sehr ärgert. Aber leider hat Isabel keine Unterschriften Gewalt, die haben nur die Söhne des Hauses. Mit Hilfe des Advocatus schafft Isabel eine kleine Verzögerung zu erreichen. Doch der Bischof ist nicht nur gefährlich er ist auch nicht zu unterschätzen. Lt. Klappentext wird es tödliche Folgen haben. Doch Wer hier sein Leben verliert, werde ich nicht verraten. Die größte Überraschung habe ich am Ende erlebt.

Die liebe Autorin sagte mir ,,Blutschmuck“ wäre ihr bestes Buch, dem widerspreche ich! ,,Rebenblut“ ist Ellin Carsta’s aka Petra Mattfelds Meisterstück. Ich danke NetGelley für mein Rezensionsexemplar.

Das Cover passt sehr gut zu Teil 1 Rebengold! Doch das Buch ist auch ohne Vorkenntnisse zu lesen.


Rezension zu Blutschmuck von Petra Mattfeldt

Auf der Beerdigung von Sarah Bischoff’s Mutter sieht Sarah die Freundin ihrer Mutter Lisa Schönfeld. Da verruscht ein wenig der Mantel von Sarah und eine Kette mit einem Bernstein wird sichtbar. Lisa wird hysterisch und verläßt die Beerdigung. Sarah’s Freund und Kollege Falco Cornelsen läßt das Verhalten nicht mehr los. Um Informationen über Lisa Schönfeld zu erhalten, geht Falco tief in die Vergangenheit. Erst ist es von dem Kriminalkommissar nur Neugier, später wird es ein persönliches Interesse. Denn auch die Familie von Sarah ist mit involviert. Ein Fall vor über 50 Jahren steht als ungelöst in den Akten. Mit den heutigen Methoden bei der Polizei können auch ,,alte Fälle“ ,,wieder aktuell“ werden. Umso tiefer Falco und sein Team sich in den Fall einbringen, umso mehr Unklarheiten kommen ans Licht. Wurden damals Ermittlungsfehler gemacht? Warum wurde der Fall nie aufgeklärt? Laßt Euch auf diesen Krimi ein. Er ist etwas anders geschrieben wie die Vorgänger.

Petra Mattfeldt hat es geschafft einen Krimi zu schreiben, der aus der Vergangenheit in die Gegenwart neue Aspekte aufwirft. Ich habe den Krimi verschlungen! Ich freue mich auf den nächsten Fall von und mit Falco Cornelsen.

Rezension zu Die unbekannte Schwester von Theresa Prammer

Carlotta Fiore fängt offiziell bei der Polizei an. Die neuen Kollegen sehen die jungen Frau mißtrauisch an. Wie kommt es, das die ,,Neue“ nicht erst die Polizeischule durchlaufen muß?

Carlotta hat, ohne Wissen ihrer Kollegen, bereits in der Vergangenheit die Kollegen tatkräftig unterstützt. Ihr Chef (und Vater) Konrad Fürst wird nach langer Abwesenheit mit großem Bahnhof begrüßt, aber Lotta wird übersehen.

So erhält die ,,Neue“ einen Selbstmord eines Journalisten zugeteilt. Doch als Lotta bei Andreas Jäger ihren eigenen Namen findet und auch ihre ,,Schwester“ Henriette verschwindet, spührt die junge Frau, es geht um ihre Familie und Sie selbst. Auf der Suche nach Henriette wird Lotta von ihrer Familie unterstützt.

Theresa Prammer schließt die losen Fäden der Trilogie um Carlotta Fiore, der vermeintlichen Tochter einer Operndiva und ihrer Geschichte. .