Hörbuchtrends lt. Audible

Ich habe eine großes Spektrum welches mich interessiert Je nach Zeit lese/höre ich kürzere oder längere Bücher/ Hörbücher. Dabei habe ich bemerkt, dass mir die Krimis aus der Gegend, auch historische, gut gefallen und ich lese/höre.

In der letzten Zeit sind es verstärkt Krimis aus Ostfriesland. Dabei habe ich unterschiedliche AutorInnen gelesen/gehört. Doch auch die bayrischen oder Wiener Krimis haben ihren besonderen Charme. Mit meiner Vorliebe für Regionalkrimis müsste ich eigentlich in Bayern leben, denn dort erfreuen sie sich laut Audible großer Beliebtheit. Nach der von Audible erstellten Statistik, darüber in welchen Bundesländern welche Hörbücher am liebsten gehört werden, werden bei mir in Hamburg lieber Lebenshilferatgeber und Biografien gehört.

Mir gefällt wie unterschiedlich die Kriminalkommissare ihre Arbeit angehen. Ich versuche mich auch selber auf die Suche des Täter-/in zu gehen und gerate doch sehr oft auf eine falsche Fährte. Es ist immer wieder überraschend für mich, wenn ich die Lösung erfahre.
Gemordet wird in jedem Landstrich und auch auf den Inseln, ob nun Sylt oder auf der autofreien Insel Juist. Ich empfehle die Krimis von Petra Mattfeldt, Rolf Ulriczka, Felizitas Gruber, Susanne Ptak und Rita Falk. Jeder neue Krimi wird mit Ungeduld erwartet!

Rezension zu ,,Flammen und Seide“ von Petra Schier

Das Buch spielt in Rheinbach im 17. Jahrhundert. Eine junge Tuchhändlerin hat eine schwere Wahl zu treffen. Madlen Thynen liebt zwei Männer, Peter von Werdt und Lucas Cuchenheim. Die drei Hauptpersonen kennen sich seit Kindertagen. Für die junge Frau und jedem im Ort steht fest, Madlen und Peter gehören zusammen. Madlen’s Vater kennt seine Älteste besser wie sie sich selbst, so gibt er ihr den Rat ,,Sie möchte ihr Herz entscheiden lassen.“

Ein paar Jahre früher…

Lucas wird verhaftet, weil er angeblich eine junge Frau unsittlich berührt hat. Der junge Mann ist entsetzt und bezeugt seine Unschuld an der Tat. Viele Rheinbacher glauben Lucas nicht, da so mancher ,,Scherz“ er zu verantworten hat. Die Tat wird mit dem Tode bestraft. Da Lucas Jahre später weiter lebt und als Hauptmann zurück kommt. So habe ich mich gefragt ,wie er damals aus der ,,Sache“ heraus gekommen ist

Der Hauptmann Lucas Cuchenheim sucht einen Verräter. Dabei bleibt Lucas keine andere Wahl als Madlen’s Verlobten mit einzuweihen. Gemeinsam versuchen die beiden Männer den Verräter zu finden. Zur gleichen Zeit überkommen Madlen Zweifel ob sie die richtige Entscheidung getroffen hat. Doch dann kommt der 1.November 1673 und Rheinbach erlebt den Krieg hautnah. Madlen spürt es gibt noch sehr viel wichtigere Entscheidungen und wie sehr die Familie einem Halt gibt.

Petra Schier hat den Spannungsbogen sehr hoch gehalten und bis zur Lösung erfährt der Leser sehr viel über die Lebensumstände. Ich danke der Autorin und dem Rowohlt Verlag für eine sehr emotionale Zeitreise ins 17. Jahrhundert.

Rezension zu Grimaldi – Der Fluch des Felsens – Catherine Aurel

Die Geschiche der Fürstenfamilie Grimaldi. Das Buch umfasst die Jahre 1283 – 1357. Giuditta, die Großtante, erzählt dem kleinen Raniero Grimaldi die Familiengeschichte, bevor er mit seiner Mutter Isabella, fliehen wird

Die Geschichte beginnt noch vor der Geburt von Giuditta, die eine uneheliche Tochter von Lanfranco Grimaldi ist und ihrer Mutter Carlotta. Lanfranco nennt jedoch die junge Frau Angelotta, da sie mit ihren Locken wie ein Engel aussieht.

Der Kampf der Grimaldis beginnt, sobald die italienische Familie aus Genua vertrieben wird und eine neue Heimat sucht. Raniero opfert seine Liebe und heiratet eine Tochter der Freunde. Mit kurzfristigen Erfolg. In den folgenden Jahren werden die Grimaldi immer wieder in Kämpfe mit den Genuelfen verwickelt. Obwohl auch der französische König Charles II von Anjou, um diesen Felsen einen Krieg entbrennen läßt, können die Grimaldis ihre neue Heimat erfolgreich verteidigen. Ein Erfolg der bis in das 21. Jahrhundert geblieben ist.

Ich lese sehr gerne die Geschichten der europäischen Adelshäuser. Von den französischen und englischen Königen und Königinnen gibt es sehr viele Bücher,jedoch von den Grimaldis nicht, Leider hat mich das Buch enttäuscht. Vielleicht habe ich auch zu hohe Erwartungen an die Geschichte gehabt. Denn in jedem Abschnitt geht es nur um Kriege und Siege. Dabei sind die Hauptpersonen fast untergegangen. Ich danke dem Bloggerportal und Catherine Aurel, ein Pseudonym der Autorin Julia Kröhn.