Sommerschimmern Rezension von Cara Lindon

 

Ein Sprung in die Vergangenheit

In diesem Buch lernen wir Sylvia, Chestens Mutter, näher kennen. Das Buch beginnt 1985, wo Sylvia in Deutschland  Maschinenbau studiert hat. Jetzt hat die junge Frau ihren Abschluss in der Tasche und möchte sich mit ihrer Freundin Maike ein paar schöne Tage in England machen. Dabei könnten die beiden Frauen nicht unterschiedlicher sein, Sylvia freut sich auf die Sehenswürdigkeiten- und Orte, Maike ist nur für Party und Spass zu haben. Sylvia und Maike machen zusammen Urlaub, in dem sehr viel passiert. Dabei lernen Sylvia und Maike zwei Männer kennen. Sylvia kann sich nicht entscheiden, wem der beiden Männer ihr besser gefällt. Doch diese Entscheidung wird ihr abgenommen.,,

In der Gegenwart ist Sylvia Witwe und Mutter von drei Kindern, zwei Söhne und Chesten. In dem Haus von Chesten erinnert sich Sylvia an den zweiten Mann, der so plötzlich aus ihrem Leben verschwunden ist. Werden nicht alte Wunden aufgerissen oder sollte Sylvia sich für das Alleinsein entscheiden?

Ich danke Cara Lindon für mein Exemplar. Das hat  mich nicht beeinflusst, eine ehrliche und objektive Rezension zu schreiben. Besonders der Anfang hat mich an meine eigene Vergangenheit erinnert. Ungefähr zur gleichen Zeit habe ich meinen, heutigen, Ehemann kennengelernt und besonders zu lieben.