Rezension zu Die unbekannte Schwester von Theresa Prammer

Carlotta Fiore fängt offiziell bei der Polizei an. Die neuen Kollegen sehen die jungen Frau mißtrauisch an. Wie kommt es, das die ,,Neue“ nicht erst die Polizeischule durchlaufen muß?

Carlotta hat, ohne Wissen ihrer Kollegen, bereits in der Vergangenheit die Kollegen tatkräftig unterstützt. Ihr Chef (und Vater) Konrad Fürst wird nach langer Abwesenheit mit großem Bahnhof begrüßt, aber Lotta wird übersehen.

So erhält die ,,Neue“ einen Selbstmord eines Journalisten zugeteilt. Doch als Lotta bei Andreas Jäger ihren eigenen Namen findet und auch ihre ,,Schwester“ Henriette verschwindet, spührt die junge Frau, es geht um ihre Familie und Sie selbst. Auf der Suche nach Henriette wird Lotta von ihrer Familie unterstützt.

Theresa Prammer schließt die losen Fäden der Trilogie um Carlotta Fiore, der vermeintlichen Tochter einer Operndiva und ihrer Geschichte. .

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.