Blogtour: Gefunden in den Armen des Feindes von Alex Bergmann

Heute starten wir mit der Blogtour von Alex Bergmann’s Buch Gefunden in den Armen des Feindes.

Mein heutiges Thema:

Wie kann sich eine Beziehung in 10 Jahren verändern?

 

Romulus ein junger römischer Soldat nimmt aus Germania (Deutschland) einen kleinen Jungen nach Italien. Auf seinem Wunsch wird der Junge zum Kämpfer ausgebildet. Vor dem Abschied gibt Romulus dem Jungen ein Versprechen.

Jetzt sind 10 Jahre vergangen! Der Junge ist zum Mann heran gereift und Romulus ist ganz faszieniert wie er sich entwickelt hat. Auch seine Gefühle zu dem Jungen haben sich verändert. Doch Germania, so hat Rom ihn damals, benannt weiß nicht wie er sich verhalten soll . Germania ist aber sehr distanziert zu Romulus. Der heutige Senator versteht nicht warum. Was hat er, Romulus, denn bloß getan, dass ihn Germania so gegenüber tritt?

Romulus spührt nur das sich ihr Verhältnis verändert hat. Doch wie wird Germania auf das Geständnis von Romulus reagieren?

 

 

 

Buchvorstellung Kim Leopold, Romancewoche 22. – 28. Mai 2017

Lilien hat bis zum Tode ihrer Mutter in Deutschland gelebt. Lilian’s Vater hat sich nie in das Leben seiner Tochter während der Kind- und Jugendzeit eingebracht. Jetzt steht der jungen Frau ein neues Leben in Amerika bevor. Lilian steht in ihrer zukünftigen WG im Flur und bekommt einen Schreck. Wie Lilian soll mit zwei Männern zusammenleben?! Doch auch für Aschley und Jamie gibt es einen Schreck! Lilian sieht wie ihre ehemalige Mitbewohnerin Rose aus.  So wird Lilian auch mit ,, Rose“ angesprochen. Die Deutsche fühlt sich unwohl und ist voller Trauer.

Es wird erst besser, als Lilian zum College geht. In den 6 Monaten bis Thangsgiving erlebt Lilian zusammen mit ihren Mitbewohnern einige Überraschungen. Lilian’s Vater hat ebenfalls ein Geheimnis, in das  auch ihre verstorbene Mutter involviert ist. Das ist der erste Teil einer Trilogie. Teil 2 ist Ascheblüte und Teil 3 Vergiss mein nicht, das vorbestellbar ist.  Die Bücher werden im Amrum Verlag erscheinen.

Beide Teile sind auch unter dem Namen, Love Kiss Cliff und Ascheregen im April 2016 erschienen. Ich danke Kim Leopold und der Romancewoche für die Teilnahme. Rebecca Resch und mainwunder haben ein sehr schönes Event organisiert.

#DiesesBuchhateinenHypeverdient Der Duft nach Weiss von Stefanie Gregg

#DiesesBuchhateinenHypeverdient. Ich mache bei einer Aktion mit, die unbekannten Büchern helfen soll, bekannter zu werden. Immer am Freitag ist Thementag. Heute am 3. Februar ist es ,,weiss“. Das Buch ist in zwei verschiedene Bereiche zu unterteilen. Einerseits wird die Geschichte der Bulgarin Anelija und ihre Familie erzählt. Doch wir erfahren auch viel über den Schriftsteller Georgi Markow. Anelija wird die ersten Jahre von ihrer Mutter, Großmutter und Ur-Großmutter aufgezogen. Vater unbekannt! Doch es wird kritischer in ihrem Zuhause, als die Mutter bei einem Besuch in Deutschland nicht wieder nach Bulgarien zurück kommt. So wird der ,,Duft nach weiss“ für Anelija nicht nur das Papier auf dem die Mutter schreibt, sondern auch die Sehnsucht nach Deutschland damit verbunden.

Ich möchte hier gar nicht so sehr von dem Buch berichten, denn es sollte jeder selber lesen. Ich danke der Autorin Stefanie Gregg für mein sehr persönliches Exemplar. Es ist mir sehr peinlich, dass ich erst jetzt zu diesem besonderen Buch gekommen bin.

 

Rezension – Atemlose/Lustvolle Begegnungen – Sita Torasi

In diesen Geschichten geht es natürlich um die schönste Sache der Welt.Die Liebe! Sita Torasi hat drei wundervolle Kurzgeschichten geschrieben. Das Buch ist im bookhouse Verlag erschienen. Das ebook ist bei Amazon.de sowie weiteren Online Händlern erhältlich.

 ,, Weites Meer und wilde Leidenschaft“ wird die junge Physiotherapeutin Lisa in den V.I.P. Bereich beordert um einen geheimnisvollen Mann seine Verspannungen aus der Schulter zu masssieren. Wieso kann er nicht den Wellness-Bereichs des Schiffs nutzen? Durch einen Zufall kommt die junge Frau hinter sein Geheimnis.

,,Heiße Nächte in Sardinien“ Elena Schneider fliegtvon Deutschland nach Sardinien. Elena muss das Ferienhaus ihrer Eltern verkaufen. Ein Schritt der Elena schwerer fällt, wie sie in Deutschland gedacht hat. Allessandro, der Sohn ihres Verwalters, geht ihr nach seinem ersten Auftreten nicht mehr aus dem Kopf. Elena denkt es wäre für den Sarden nur eine Sommeraffäre mit einer Touristin. Doch was und wie fühlt es sich für Elena an? Hat sich der Sarde bereits in Elena’s Herz geschlichen?

,, Der geheimnisvolle Unbekannte“ Tatjana und Susanne haben auf diesen Urlaub lange gespart. Leider fällt die Planung in Venedig ins Wasser. Die beiden Freundinnen suchen noch eine Maske, für den am Abend stattfindenden Karneval. Dabei fällt besonders Tatjana ein geheimnisvoller Unbekannter im Maskenladen auf. Erst einmal starten die Freundinnnen gemeinsam, doch bald schon werden sie durch die Massen der Leute auf dem Markusplatz getrennt. Tatjana versucht Susanne in dem Gewühl zu finden, doch ohne Erfolg. Auf einmal findet sich Tatjana in einer fremden Seitenstraße wieder. Wie kommt Sie jetzt zurück ins Hotel? Da steht der Unbekannte plötzlich vor Tatjana. Doch kann Sie ihm vertrauen? Bereits beim ersten Blick in den Augen des Fremden, ist die junge Frau verloren.

Meine Meinung: Wow! Drei kurzweilige Geschichtenm, die unterschiedlicher nicht sein können! Doch wenn ich mich entscheiden müsste, würde mir wohl Der geheimnisvolle Unbekannte am Besten gefallen. Da einer der Protagonisten meinen Namen trägt und ich wirklich eine sehr gute Freundin habe, die Tatjana heißt. Auch wünsche ich mir mal, den Karneval in Venedig live zu erleben.

 

 

 

Familienmord – Susanne Ptak

Britta nimmt ein Gespräch aus England an, die Nummer ist ihr unbekannt, doch das ist sicher Daniela, ihre beste Freundin. Sie hat kaum zwei Sätze verstanden, da bricht die junge Frau zusammen. Steffen ihr Freund übernimmt das Gespräch und erfährt das Brittas beste Freundin tötlich verunglückt ist. Britta drängt Steffen zu sehr schnellen Abreise, denn die 12jährige Sarah ist nicht nur die Tochter von Daniela sondern auch ihr, Brittas, Patenkind. Die Kleine soll jetzt auf keinen Fall alleine sein. Besonders da vor Jahren bereits der Vater auch tötlich verunglückt ist. Vor Ort erfahren die beiden Deutschen in England, dass jetzt auch noch Sarah vermisst wird. Nach einer schlaflosen Nacht für Britta der erlösenden Anruf aus Deutschland, Sahra ist mit einem Viehtransport auf ihren Hof abgesetzt worden. Das haben die besten Freundinnen von Daniela in die Wege geleitet. Doch ist Sahra in Deutschland wirklich sicher? Ein englischer Bentley sorgt für viel Angst. Doch der Fahrer ist Sahra sehr gut bekannt, so dass hier schnell Entwarnung ist. Auch in England gibt es eine Überraschung für Britta, die Schwiegermutter, die diese nur als ,,Hexe“ kennt, ist die Freundlichkeit in Person. Auch Sahra berichtet aus Deutschland, das ihre Mutter und die Oma sich in letzter Zeit gut verstanden hätten.
Obwohl der Handlungsort zum großen Teil in England spielt, ist es ein Ostfriesenkrimi. Die Protagonisten sind alle aus der ‚Spinngruppe‘ bekannt. Die Spannung wird von Seite zu Seite aufgebaut und ich habe den Krimi an einem Abend gelesen. Susanne Ptak schafft es seit ich den ersten Krimi von der Autorin gelesen habe, mich jedes Mal so lange vom Schlafen abzuhalten bis ich das Ende kenne. Familienmord, der Titel ist sehr treffend. Doch wer tötet bewußt eine ganze Familie? Lesen! Es ist vieles nicht so, wie es auf dem ersten Blick scheint.