Rezension zu …und über uns der Himmel von Peru von Jani Friese

Emilia ist Medizinstudentin in Heidelberg. Der Professor nimmt einen Student oder Studentin für eine Zeit mit nach Peru um praktische Erfahrung zu machen. Seid Emilia das erste Mal auf einem Bild den Machu Pichu gesehen hat, ist in ihr eine grosse Sehnsucht. Kurz vor der letzten Prüfung wird Emilia mit einem besonderen Geschenk von ihren Großeltern bedacht.
Im Flugzeug lernt Emilia einen Mann kennen, der ihr Herz ins stolpern bringt. Doch so einfach ist es nicht, denn der junge Mann hat sich bereits entschieden wie es mit ihm weitergeht.
Emilia lernt in der Klinik den Bruder ihres Reisebekannten kennen. Obwohl die Brüder sich ähnlich sehen, ist ihr Wesen sehr unterschiedlich. Die Zeit bringt für Emilia so manche Überraschung. Dabei lernt der Leser die wunderschöne Natur der Anden kennen.

Doch was hat es mit der Geschichte mit Emilia und den Machu Pichu auf sich? Ich kann nur soviel sagen, die Autorin hat mich sehr berührt. Vielen Dank für mein Exemplar was mich nicht objektiv beeinflusst hat. Ich hatte die Autorin noch nicht gekannt. aber das ist sicher nicht mein letztes Buch von Jani Friese.

Verbotene Liebe, ein Thema aus dem Buch von Jani Friese …und über uns der Himmel von Peru

Warum gibt es das Zölibat? diese Frage stelle ich mir nicht das Erstemal. Selbst in der Bibel steht:,, liebt und vermehret Euch“. Wenn ich mir so die Vergangenheit ansehe vom Papst, fällt mir auf, dass es sehr wohl Päpste gab, die auch Kinder besassen, als Beispiel Alexander der IV. Die Familie Borgia hat es gegeben und ist keine Erfindung von Heute.

Aber irgendwann hat ein Mann, der keine Frauen mochte, bestimmt dass der Papst für immer den Weibe abzuschwören habe. Dabei ist bekannt, dass es sehr viele Priester gibt, die Kinder haben und ihre Frauen offiziell als Haushälterin bei Ihnen arbeiten.

Auch in dem Buch wird ein Anwärter, der Priester, werden möchte verführt. Dabei ist das gar nicht die Absicht der Protagonistin. Der Bruder des Anwärter sieht es sehr skeptisch. Doch war unter dem Himmel von Peru geschieht bleibt für immer da!

Meine Meinung: Ich bin nicht der Meinung, das Priester für immer im Zölibat leben sollten, doch sonst gäbe es keine zweite Kirchengemeinde die evangelisch-lutherisch sind. Denn der PASTOR darf heiraten und trotzdem von der Kanzel am Sonntag sprechen.