Rezension zu Marlenes Geheimnis von Brigitte Riebe

Nane und ihre Mutter Vicky kommen zur Beerdigung der Mutter/Großmutter Eva an den Bodensee. Die Stimmung zwischen den den Halb-Schwestern Marlene und Vicktoria ist sehr angespannt. Um Marlene nicht lange mit dem Besuch von Vicky zu beanspruchen, fährt die Jüngere nach der Beerdigung wieder davon. Nane jedoch ist bei ihrer Tante Marlene sehr gerne gesehen. Im Nachlaß der Oma sind Aufzeichnungen aus dem 2. Weltkrieg und der Nachkriegszeit. Nane erfährt die Geschichte ihrer Großmutter Eva sehr wirklichkeitsnah. Je mehr Nane in die Geschichte eintaucht, umso mehr unglaubliches erfährt die junge Frau.

Brigitte Riebe hat hier unsere jüngere Vergangenheit in einem sehr informativen Roman verarbeitet.  Ich habe aus sehr persönlichen Gründen es seit Jahren vermieden, Geschichten aus dem 2. Weltkrieg und der Nachkriegszeit zu lesen. Ich bin 50. Jahre nach Hitler Übernahme aus der Schule gekommen. In der 10. Klasse wurde besonders dieses Thema sehr intensiv besprochen. Zusätzlich wurde in dem Roman ein Thema berührt, daß mir sehr nahe ging. Ich danke dem Blanvalet Verlag für mein Vorabexemplar.

 

Buchvorstellung Marlenes Geheimnis von Brigitte Riebe

Heute möchte ich Euch ein Buch vorstellen, dass mich von der ersten Seite begeistert hat. Obwohl es eine Thematik ist, die ich seit Jahren vermeide zu lesen.

Hier ist der Klappentext:

Drei Frauen, drei Generationen und ein Geflecht von Lügen

Marlene hat die Vertreibung aus der Heimat nach dem Krieg längst hinter sich gelassen. Vor mehr als siebzig Jahren begann sie mit ihrer Mutter Eva  am Bodensee ein neues Leben. Eine florierende Schnapsbrennerei, die die Früchte der Region verarbeitet, ist ihr ganzer Stolz. Erst als ihre Nichte Nane kurz nach Evas Beerdigung die Aufzeichnungen der Großmutter liest, bricht die Vergangenheit ohne Vorwarnung herein. Und ein lang gehütetes Geheimnis kommt zutage…

Bestsellerautorin Brigitte Riebe ist zurück – mit einem bewegenden Roman über ein deutsches Familienschicksal.

Ich habe das Buch bereits gelesen, doch die Rezension wird erst am 11. September veröffentlicht.

 

Rezension zu Herbstfunkeln von Cara Lindon

 

  • Format: Kindle Edition
  • Dateigröße: 892 KB
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 295 Seiten
  • Gleichzeitige Verwendung von Geräten: Keine Einschränkung
  • Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
  • Sprache: Deutsch

 

Das Buch ist der Beginn zu einer losen Serie über die Freundinnen Alys, Bree und Chesten sowie deren Liebesabenteuer.

Alys ist eigentlich einen selbstbewußte Frau.  Doch Alys letzte Beziehung hat die junge Frau sehr verzweifelt zurück gelassen. Jetzt ist Alys im Haus ihrer Großmutter, in Cornwall  indem sie lange Jahre  verbracht hat. Der letzte Wunsch ist etwas ungewöhnlich von Alys Großmutter. Aber Alys möchte diesen Wunsch sehr gerne erfüllen. So holt die junge Frau Mr. Cat aus dem Tierheim. Der Kater hat es nicht leicht gehabt, bis Alys und Helyer Freunde werden, wie Alys ihn neu umtauft, vergeht eine ganze Zeit.

In Alys Leben treten zwei Männer. Der sehr von sich überzeugte Daveth und der fröhliche und unkomplizierte Jory. Alys muss sich entscheiden. Sicherheit oder dem Herzen folgen?

Bereits im Herbst erfahren wir Leser wie es mit Bree in ,,Winterfunkeln“ weitergeht. Im Frühling 2018 erleben wir dann wie Chesten in ,,Frühlingsleuchten“ ihrem Leben vielleicht eine Wendung gibt.

 

 

Rezension zu Schmetterlingsflügel ,,Liebe nach Plan“ von Patricia Vonier

Schmetterlingsflügel: Liebe nach Plan? von [Vonier, Patricia]

 

 

 

Seit bereits drei Jahren lebt Lina alleine. Ihr langjähriger Freund hat die junge Frau betrogen und verletzt. Mitten in ihren Gedanken wird Lina von einer Kollegin an einen Termin erinnert, Völlig überstürzt fährt Lina zum Flughafen. Doch Lina’s Kunde Daniel van der Beek ist ganz entspannt. Das Penthouse in bester Lage in München, ist so gar nicht die Vorstellung die Daniel von einem gemütlichen Heim hat. Lina versteht die Welt nicht mehr. Daniel entschuldigt sich für den Reinfall, aus Lina’s Sicht, mit einem exclusiven marokkanischen Essen. Während des Essen verliebt sich Lina in Daniel. Das ist der jungen Frau auch noch nicht passiert! Nach kleinen anfänglichen Schwierigkeiten kommen sich Lina und Daniel näher. Beide schweben auf Wolke Sieben bis eine Intrige das Liebespaar trennt.

Patricia Vonier schreibt sehr einfühlsam und mir manchmal zu direkt. Ich gebe aus vollem Herzen 5 Sterne. Das Buch ist mir als Rezensionsexemplar überlassen worden, was aber meine objektivität nicht verändert.

Rezension zum Buch von Barbara Drucker „Das Gift der Schlange“

 

 

  • Taschenbuch: 528 Seiten
  • Verlag: Books on Demand; Auflage: 1 (8. September 2015)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3738641173
  • ISBN-13: 978-3738641172

 

Intrige und Verschwörung, Machtspiele und kaltblütige Morde, Liebe und Vertrauen und ein mächtiger Geheimbund.

Nach Morden im Fürstenhaus kämpft der ‚Marchese‘ darum, das Machtgefüge wiederherzustellen, doch sein Auftrag wurde manipuliert. Während der Meisterspion herauszufinden versucht, auf wessen Seite er kämpft, sind ihm skrupellose Gegner stets einen Schritt voraus und verbünden sich mit seinem Erzrivalen, um ihn endgültig zu vernichten.

Ein packender Historienthriller um einen zerrissenen Helden zwischen Pflichterfüllung, seinem eigenen Machtanspruch und der Suche nach Liebe

 

Meine Meinung:

Das Buch spielt um die Zeit des 18. Jahrhundert. Da gab es sehr viele Geheimbünde, wie ,,Der Orden der Schlange“ wo von uns die Protagonistin Prinzessin Sopie, am heutigen Tage erzählt hat. Der Marchese della Motta ist in einem speziellen Auftrag unterwegs. Die Geschichte ist so mitreizend erzählt worden, dass ich nur schwer, das Buch aus der Hand legen konnte. Der Leser wird ein Teil der Geschichte! Ich habe lange nicht mehr so mitgefiebert, war wütend oder gar entsetzt. Ich freue mich auf weitere Aufträge oder Abenteuer mit dem Marchese della Motta. Danke liebe Barbara für mein Leseexemplar und die Unterstützung bei meinem heutigen Autorentag.

Ich bin untröstlich, wie soviel schief gehen konnte!

 

 

 

 

Protagonisteninterview mit Prinzessin Sophie

Die Prinzessin Sophie hat sannysbuchwelten in ihren privaten Gemächern einige Fragen beantwortet. Lest selbst welche Antworten die Prinzessin sannysbuchwelten gegeben hat.

Prinzessin hätten Sie, obwohl Sie ihren Mann nicht geliebt haben, ein Kind gehabt?

Fragen Sie mich jetzt, ob ich grundsätzlich ein Kind gehabt hätte, oder ob ich eines gewollt hätte? Von einer adligen Frau wird erwartet, Stammhalter zu gebären, insofern stellt sich mir die erste Frage gar nicht. Es war meine Pflicht, Leopold im Schlafzimmer zu empfangen, und es wäre ebenso meine Pflicht gewesen, sein Kind auszutragen. Stellen Sie sich das aber bitte nicht zu romantisch vor. Eine Geburt war damals gefährlich, nicht wenige Frauen starben im Kindbett. Und man hatte die Kinder auch nicht ständig um sich um sie zu verhätscheln. Die Bezugsperson eines Kindes war meist nicht die Mutter, sondern die Amme. Das Konzept der Kindheit und der Familie, wie Sie es kennen, kam zu meiner Zeit erst auf und war vor allem eine Sache des Bürgertums.

Wäre Ihre Position im Schlangen Orden dann eine andere gewesen?

Meine Position im Schlangenorden hätte das nicht beeinflusst, aus dem einfachen Grund, weil ich innerhalb des Ordens keine wichtige Position innehabe. Aber der Orden hätte ein Kind von Leopold nicht gerne gesehen. Sie haben es ja ohnehin zu verhindern gewusst.

Was haben Sie gedacht, als ihre Schwester Katharina Sie abführen lies und in den Kerker warf?

Ob ich viel gedacht hatte, weiß ich nicht mehr, ich war vor allem fassungslos. Ich kann mich erinnern, dass sehr viele Menschen mich begafften und ich vergeblich die Gräfin von Rostow gesucht hatte. Für ihre Abwesenheit gab es nur eine einzige Erklärung: Man musste sie bereits vor mir verhaftet haben. Ich fühlte mich hilflos und ich rang darum, wenigstens meine Würde zu behalten.

Hat der Marchese de la Motta ihr Herz gebrochen?

Was denken Sie denn? Dass mich sein Verhalten kalt ließ? Ja, ich weiß, die Gräfin hatte mich vor ihm gewarnt, aber ich hasse ihn für das, was er mir angetan hat.

Wieso haben Sie ihre Stärke so lange verheimlicht?

Meine Stärke? Als stark habe ich mich nie gesehen, obwohl die Gräfin unbedingt eine starke Frau aus mir machen wollte. Wenn überhaupt, dann wurde ich erst in dem Moment stark, als mir de la Motta das Herz brach und ich ihn in seine Schranken wies. Ich will Würde und Respekt, ich will beachtet werden und ich will einen Mann, um den mich andere beneiden. Aber stark sein wollte ich nie.

Vielen Dank für die gewährte Audienz ihre Hoheit Prinzessin Sophie.

Interview mit der Autorin Barbara Drucker zu Ihrem Buch „Das Gift der Schlange“

Am heutigen Tag ist die Autorin Barbara Drucker zu Gast auf meinem Blog. Wir haben es uns auf meinem Sofa gemütlich gemacht und trinken einen Kaffee. Während des Kaffee Trinken konnte ich ein paar Fragen an die Autorin stellen.

Wie bist Du auf die Idee gekommen zu Das Gift der Schlange? 

Zu Beginn entwickelte ich die Figur des Marchese, er sollte Elemente meiner literarischen Lieblingsfiguren Marquis Posa (aus Schillers Don Karlos) und Winnetou vereinen und ein Kavalier und Abenteurer sein. Dann entstanden die ersten Szenen, wie die am Fluss unter der Weide oder die in der Antikensammlung und die Vergiftungsszene. Im 18. Jahrhundert gab es einen regelrechten Geheimbundkult und der Geheimbundroman blühte, so kam der Schlangenorden ins Spiel. Für die zentrale Idee des Romans inspirierte mich eine Szene aus „Goldeneye“: Das Bondgirl wirft dem Spion Gefühlskälte vor. Bond meint „This is what keeps me alive“ (Das ist das, was mich am Leben erhält), sie antwortet „This is what keeps you alone“ (Das ist das, was dich einsam sein lässt). Diese vermeintliche Unvereinbarkeit zwischen lebensgefährlichem Beruf und Liebe faszinierte mich. Ich wollte wissen, unter welchen Bedingungen so ein Mann dennoch lieben kann.

Beruht die Geschichte auf einer wahren Begebenheit? 

Die Ereignisse sind alle fiktiv. Was jedoch real ist, sind die historischen Rahmenbedingungen. Beispielsweise hätte die religiöse Debatte zwischen dem Marchese und Karl tatsächlich so stattfinden können. Die Freimaurer und Illuminaten gab es wirklich, nicht jedoch den Schlangenorden.

Wieso stehen sich die Gräfin und die Prinzessin so nah? 

Als Frau und Jüngste von vier Geschwistern ist Sophie für die Thronfolge und die Fürstenfamilie unbedeutend. Zudem ist sie ein Mauerblümchen und leidet darunter, im Schatten ihrer erotischen Schwester zu stehen. Die Gräfin ist die erste, die Sophie als Person wahrnimmt und entsprechend aufmerksam behandelt.

Wer hat Dir die Liebe zur Schlange nahe gebracht? 

Liebe zur Schlange wäre jetzt übertrieben 😉 Die Schlange ist ein sehr symbolträchtiges Tier. In der Bibel wird sie mit dem Teufel gleichgesetzt, es gab aber im Altertum auch einen Schlangenkult. Als Äskulap-Schlange ist sie sogar ein Zeichen für die Heilkunst. Diese vielen Facetten finde ich spannend, der Schlangenorden ist ja auch nicht eindeutig positiv oder negativ.

Wird es nach Teil 2 noch einen dritten Teil geben? 

Sobald mein derzeitiges Projekt abgeschlossen ist, beginne ich ihn zu schreiben , die ersten Szenen formieren sich bereits in meinem Kopf 🙂 Ich habe den übergeordneten Spannungsbogen für eine Reihe, es wird also genug Nachschub geben. Aus jetziger Sicht werden es mindestens sechs bis sieben Bände.

Hat Herzog Sondheim auch die Stadt Sontheim gegründet? 

Ich muss gestehen, ich wusste gar nicht, dass es diese Stadt gibt 😉 Ich wählte den Namen ausschließlich wegen seines Klanges. Er hat den Zischlaut zu Beginn, ist durch das offene O sehr hart und passt auch gut ins 18. Jahrhundert.

Ich danke Barbara Drucker für ihr sehr offenes Interview.  ich freue mich, die Autorin auf meinem Blog zu Gast zu haben.

Weiter geht es um 11.00 Uhr hier auf meinem Blog.  Da hab ich die Protagonistin Prinzessin Sophie zu Gast.

 

Neuvorstellung von Edna Schuchardt Notruf Deichklinik Rettung mit Herz

Der nächste Teil von der Deichklinik ist am Start. Ich wünsche allen Lesern viel Spaß.

#NEUERSCHEINUNG
„Notruf Deichklinik. Rettung mit Herz“
Der neue Liebesroman von EDNA SCHUCHARDT setzt die erfolgreiche Serie um die „Deichklinik“ im ostfriesischen Norden fort! Wie wird die Story von Leefke und Immo enden? Wenn Dir jemand nicht mehr aus dem Kopf geht, dann gehört er in dein Herz, oder?

Amazon: http://amzn.to/2uNLqQz
Weltbild: http://bit.ly/2fJkWNp

+++ Diesen Abend in Ostfriesland hatte Leefke sich ganz anders vorgestellt, aber wird aus der Beinahe-Katastrophe vielleicht doch noch ein romantisches Happy End? Verträumt schaut sie ihrem Retter hinterher, der wieder zu seinem friesischen Junggesellenabschied zurückmuss. Gut aussehend, sexy, dabei auch noch hilfsbereit und charmant – was für ein Mann!

In letzter Not hatte Immo sie vor dem Erstickungstod bewahrt … Was Leefke nicht ahnt: Es ist gar nicht sein Junggesellenabschied, Immo ist überhaupt nicht vergeben, und auch er bekommt sie einfach nicht mehr aus dem Kopf.

Wie es der Zufall will, treffen die beiden nur wenige Tage später wieder aufeinander. Leefke arbeitet in der Deichklinik in Norden und Immo wird als Notfallpatient eingeliefert. Er droht, ins Komma zu fallen. Können die Ärzte ihn retten und ist dies der richtige Zeitpunkt für eine neue Liebe? +++

In der Ostfriesland-Serie sind folgende friesische Romane erschienen:
1. Notruf Deichklinik. Liebe friesisch – herb
2. Notruf Deichklinik. Sommer friesisch – herb
3. Notruf Deichklinik. Rettung mit Herz

Alle Ostfrieslandromane von Edna Schuchardt können unabhängig voneinander gelesen werden.

#EdnaSchuchardt #Liebesroman #NotrufDeichklinik #Ostfrieslandroman

Neunankündigung zu Mord in Ditzum von Susanne Ptak

Der neue Fall von Rechtsmedizinerin Josefine Brenner von Susanne Ptak, „Mord in Ditzum“.

* * * NEU * * * NEU * * * NEU * * *
„Mord in Ditzum“ , der 5. Band aus der „Doktor Josefine Brenner“- Reihe ist heute als E-Book und als Taschenbuch erschienen! Für alle Fans der sehr populären Ostfrieslandkrimi-Serie ist diese #Neuerscheinung von SUSANNE PTAK ein unbedingtes Muss!

Amazon:
E-Book http://amzn.to/2uLAKAM
Taschenbuch http://amzn.to/2ufw9rc

Weltbild:
Taschenbuch http://bit.ly/2vcshc4

 

Thalia:
Taschenbuch http://bit.ly/2vb0Wsf

Kobo:
E-Book http://bit.ly/2wNh8h6

+++Grauenhaftes erschüttert die sommerliche Idylle des ostfriesischen Fischerdorfs Ditzum. Am Ufer wird die Leiche einer Frau entdeckt – das blonde Haar verfärbt vom Blut. Theda Borchers ist sich sicher: Es handelt sich bei der Toten um ihre Nichte Famke aus Ditzum. Doch die ist offiziell vor zwölf Jahren als vierzehnjähriges Mädchen bei einem Unfall ums Leben gekommen… Was ist damals wirklich geschehen? Das ganze Dorf scheint sich gegen die Ermittlungen zu sperren, düstere Geheimnisse liegen in der Luft, aber alle halten dicht. Verzweifelt bittet Theda ihre Freundin Dr. Josefine Brenner um Hilfe, und sofort macht sich die Rechtsmedizinerin im Ruhestand auf nach Ostfriesland. Mit ihren unorthodoxen Ermittlungsmethoden geht Josefine der Sache gemeinsam mit der hiesigen Polizei auf die Spur. Nach und nach fördern die Ermittler eine ganze Serie an Verbrechen zutage, als der Täter erneut zuschlägt…+++

Alle anderen Bände der Krimi-Reihe:
http://amzn.to/2ojn9hS

#MordInDitzum #SusannePtak #Ostfrieslandkrimi #Ditzum

Rezension zu Rebenblut von Ellin Carsta

 

Die Geschichte beginnt in REBENGOLD und wird hier weiter erzählt. Isabel und Hanna leben seit Jahren mit ihren Söhnen und Töchtern friedlich zusammen. Während die Söhne der Familie neue Geschäftspartner suchen, wird Gysinheym vom Bischof besucht. Isabel ht sofort ein komisches Gefühl, aber nicht nur der jungen Winzerin, auch der Abt vom Kloster Johannisburg spührt mit dem Bischof geht Unheil einher. Wirklich versucht der Bischof mit einer List,die Verträge der Weinbauern zu deren Ungunsten zu verändern. Nur Isabel durchschaut die Intrige, denn oh Schreck! Isabel kann lesen, was den Bischof sehr ärgert. Aber leider hat Isabel keine Unterschriften Gewalt, die haben nur die Söhne des Hauses. Mit Hilfe des Advocatus schafft Isabel eine kleine Verzögerung zu erreichen. Doch der Bischof ist nicht nur gefährlich er ist auch nicht zu unterschätzen. Lt. Klappentext wird es tödliche Folgen haben. Doch Wer hier sein Leben verliert, werde ich nicht verraten. Die größte Überraschung habe ich am Ende erlebt.

Die liebe Autorin sagte mir ,,Blutschmuck“ wäre ihr bestes Buch, dem widerspreche ich! ,,Rebenblut“ ist Ellin Carsta’s aka Petra Mattfelds Meisterstück. Ich danke NetGelley für mein Rezensionsexemplar.

Das Cover passt sehr gut zu Teil 1 Rebengold! Doch das Buch ist auch ohne Vorkenntnisse zu lesen.