Ein Sommer wie Limoneneis von Marie Matisek

Ein überarbeiteter, italienischer Anwalt bekommt unerwartet eine Auszeit. Sein Körper zeigt Marco seine Grenzen auf. Missgelaunt akzeptiert Marco seine Krankheit. Wer aber gar nicht die Krankheit akzeptiert ist Marco’s Chef. Die ,,Krankschreibung“ wird nur unter der Premisse akkzeptiert, wenn Marco auch während ,,seiner Auszeit“ jederzeit abrufbar ist.

Ohne die Schönheit seiner Heimat zu erkennen, rast Marco die Amalfiküste lang. Angekommen erfährt der Sohn einer Zitronenplantage, dass der Vater gestürzt ist und nicht zum Arzt gehen möchte. Für das leibliche Wohl sorgen die Nachbarinnen eben ,,la famiglia“.

Zwei Wochen an der Amalfiküste mit seinen Freunden Lisabetta, Marco’s ersten große Liebe, und Peppone verändern die Sicht des überarbeiteten Anwalt aus München.

Marie Matisek’s Roman ist auch der Start zu weiteren Geschichten um Marco, Lisabetta und Peppone. Seit Heute ist Teil zwei ,,Unter dem Limonenhimmel“ im Handel erhältlich. Es kann also an der schönen Amalfiküste weiter gehen. Ich danke dem Verlag für mein Exemplar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.