Rezension zu Lone Rider Navy und Runa von Susan B. Hunt

 

Navy lebt sehr zuruck gezogen. Nicht einmal seine Biker Brüder haben sein Geheinmis erfahren. Es weiß jeder nur, das er bei den Navy Seals war. Doch was das für Folgen hat, ahnt nicht einmal sein bester Freund Iron. Jetzt scheint sein Geheimnis nicht mehr lange unbekannt zu bleiben, denn Runa, die Schwester seines besten Freundes, sucht ihn. Doch Navy hat mit seinen Eltern ausgemacht, das keiner seinen Aufenthaltsort erfährt. Doch da kennt er der Cowgilrl Runa schlecht! So leicht gibt die junge Frau nicht auf.

Ich habe das Buch für eine Blogtour vom Verlag als ebook erhalten. Das Buch schließt an den 1. Teil an, doch auch ohne diese Kenntnisse, kann das Buch gelesen werden. Ich danke Susan B. Hunt für die Hilfe bei meinem Beitrag. Ich hoffe sehr, bald erneut vom DEVILS MC zu lesen.

Gewinnspiel zu Die heimliche Heilerin und der Medicus von Ellin Carsta

Die_heiml._Gewinn.

Die heimliche Heilerin und der Medicus von Ellin Carsta

 

  • Taschenbuch: 378 Seiten
  • Verlag: Amazon Publishing (19. Juli 2016)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 1503939359
  • ISBN-13: 978-1503939356

Endlich ist Madlen zurück! Hat mir bereits der erste Teil gefallen, kann ich sagen, der zweite Teil ist noch besser! Madlen ist zwischenzeitlich Mutter von zwei Kindern und mit ihrem Johannes glücklich verheiratet. Da wird aus einem kurzen Ausflug zu den Großeltern in Worms eine Katastrophe sichtbar. Johannes schafft Abhilfe mit dem Erzbischof von Köln. Nachteil es haben sich Morde ereignet und die Verantwortung wird Johannes vom Erzbischof übertragen. So wid nach Worms ein Abgesandter des Erzbischof geschickt um der Familie wieder Zuversicht zu geben. Während Madlen’s Mann in Köln zurück ist, überschlagen sich in Worms die Ereignisse. Das Ergebnis Madlen verreist mit ihren Schwiegereltern, ihrer Tante und den Kindern weiter nach Heidelberg. Etwas unheimlich ist der jungen Frau die Situation schon, denn Heidelberg ist ihre Geburtsstadt. Doch der Medicus, den sie in Worms kennenlernte, überredet sie, sich weitere Fähigkeiten während seiner Lesungen anzueignen.
In der Zwischenzeit versucht Johannes die Morde aufzuklären, denn er vermisst seine Familie sehr. Döch plötzlich gerät der Advocatus selbst in Gefahr! Wem ist Johannes zu Nahe gekommen? Wer steckt wirklich hinter den Morden?

Ellin Carsta ist das Pseudonym von Petra Mattfeldt. Die Autorin veröffentlicht unter einem weiteren Pseudonym ihre historischen Romane. Ich bedanke mich für die Unterstützung und für die persönliche Widmung.

Hier meine Frage für das Gewinnspiel:

Wohin reist Madlen mit ihrer Familie?

Ich freue mich auf eure Kommentare. Das Gewinnspiel geht bis zum 14. August 23:59 Uhr.

 

Rezension zu Carhill Sisters: Emily & Jake von Kathrin Lichters

 

Emily Carhill hat einen schweren Schicksalsschlag erlitten. Ihre Geschwister versuchen alles Mögliche ihre Schwester zurück ins Leben zu holen. Da wird dem Rennfahrer Jake nahe gelegt, das riesige Anwesen in Emily’s Heimatstadt, zu kaufen. Emily und Jake lernen sich näher kennen. Aber auch Jake hat Geheimnisse, die nicht bekannt sind. Seit Jahren lebt Jake auf der Überholspur des Lebens. Emily kann sich so ein Leben nicht vorstellen. Aber das Schicksal hat mit den jungen Menschen etwas geplant.

Ich habe bis Heute die Bücher von Kathrin Lichters nicht gekannt. Der Auftfakt zur neuen Serie um die Carhill Sisters hat mich begeistert. Ich freue mich bereits auf den 2. Teil und danke dem Team von feelings das ich den Serienstart vorab lesen konnte.

Die Gewinner von Je schwärzer die Nacht

Ich möchte mich herzlich bedanken für die vielen Kommentare.  Es hat gewonnen:

Silvia Borowski = MOUSEPAD

Anja B. = COLLEGEBLOCK

Jeweils ein LESEZEICHEN haben gewonnen:

Anne Poettgen, Daniela Schiebeck, Yvonne Hanschel und Anni Oettershagen. Bitte sendet mir Eure Adressen an skeller63@gmail.com

Bitte nicht traurig sein, aber ich werde in den nächsten Tagen weitere Gewinnspiele einstellen. Vielen Dank!

Blogtour Lone Rider Navy & Runa Fire Devils MC von Susan B. Hunt Tag 3

Banner_Lone_Rider

 

Gestern haben wir die Hauptprotagonisten Navy  & Runa bei Julia näher kennen gelernt. Heute habe ich die Protagonistin Meghan auf meinem Blog zu Gast. Meghan ist bereits in Teil 1 von der Dreamtown MC Geschichte dabei gewesen. Sannysbuchwelten hat mit Meghan ein sehr informatives Interview geführt.

Sabu: Hallo Meghan, wie alt bist Du und wann hast Du Geburtstag?

Meghan: Ich habe am 20. August Geburtstag und werde 18 Jahre alt. Ich bin in Dreamtown geboren und bis Heute noch nicht raus gekommen. Doch wenn ich meine Trauer überwunden habe und meine Panikattacken, vielleicht traue ich mich dann aus Dreamtown heraus. 

Sabu: Wie geht es Dir, nachdem der Bruder getötet wurde  und Du wie Vieh behandelt?

Meghan: Es fällt mir immer noch schwer, darüber zu reden. Meine Therapeutin ist toll und hat mir sehr geholfen bei der Trauerarbeit um meinen Bruder und auch jetzt gehe ich noch regelmäßig zu ihr. Richard (Purple) und ich waren nicht so eng miteinander, aber er war mein Bruder. Wenn es brenzlig wurde, konnte ich mich auf ihn verlassen. Leider ist er auf einen miesen Trick hereingefallen und das hat ihm das Leben gekostet und mir beinahe auch. Ich war eine Zeitlang sehr wütend auf ihn, aber jetzt vermisse ich ihn und wünschte mir, ich hätte ihm gesagt, wie sehr ich ihn liebe.

Manchmal wache ich schweißgebadet auf und muss mich dann zwingen, die Atemübungen zu machen, die mir meine Therapeutin gezeigt hat. Wenn ich dann zu Ruhe komme, bin ich froh, dass der Club auf mich aufpasst und ich in dieser großen Familie sicher bin.

Sabu: Wie verstehst Du Dich mit Enya und ganz neu auch mit Runa?

Meghan: Ich mag Enya sehr, sie ist die perfekte Ol`Lady für Iron und da sie ähnliches mitgemacht hat, wie ich fühle ich mich ihr sehr verbunden. Außerdem ist da noch Lionheart. Der kleine rote Kater ist putzig und bringt mich zum Lachen.

Runa ist eine klasse Frau, die sehr nett ist. Leider kenne ich sie noch nicht so gut, aber ich hätte sie gerne als Freundin. Wenn sie mit Navy zurückkommt, möchte ich gerne einmal zusehen, wie sie arbeitet. Pferde haben mich schon immer fasziniert, obwohl ich ziemlichen Respekt vor ihnen habe. Was ich an ihr bewundere, ist, dass sie Dirty die Stirn geboten habe – ich halte sie für eine mutige Frau.

Sabu: Dein Gesicht leuchtet, trotz Trauer, gibt es jemanden dem Du Dein Vertrauen schenkst?

Meghan: Mit der Trauer ist das so eine Sache. Sie ist immer noch in meinem Herzen, bestimmt aber nicht mehr jede Minute meines Lebens. Zuerst fühlte ich mich schlecht, wenn ich mal nicht an meinen Bruder gedacht habe, aber inzwischen weiß ich, dass es gut ist, nicht mehr ständig in der Vergangenheit herum zu grübeln.

Trouble, der Prospect, gibt mir das Gefühl, dass er mich ernst nimmt und ich ihm wichtig bin. Als er mir sein Geheimnis verraten hat, wusste ich, dass er mich einfach als Mensch mag und keine sexuellen Gründe dafür hat. Ich fühle mich sicher und vertraue ihm vollkommen.

Sabu: Wie geht es jetzt mit der Schule weiter? Oder wirst Du Deine Schulzeit abbrechen?

Meghan: Ich habe die Highschool ja bereits abgeschlossen und eigentlich ein Stipendium am College bekommen. Dort wollte ich Naturwissenschaften und Biologie studieren. Leider habe die Ereignisse meine Pläne durcheinandergebracht. Ich bin mir nicht mehr sicher, was ich machen werde, denn in großen Menschenmassen bekomme ich immer noch Panik. Ich brauche immer noch eine ständige Begleitung, sonst traue ich mich nicht aus dem Haus.

Vielleicht lasse ich das mit dem College und suche mir einen Job. Irgendetwas mit Kindern. Sie sind so ehrlich, verstellen sich nicht und sind auch nicht gefährlich. Es wäre schön, mit ihnen zu arbeiten…

Sabu: Bleibst Du bei Deiner Tante wohnen oder wirst Du zurück zu Deiner Mutter gehen?

Meghan: So weh mir das tut, aber zu meiner Mutter kann ich nicht zurück. Tante Effi ist so eine Art Ersatzmama für mich geworden. Meine leibliche Mutter erlebt jeden Tag im Alkoholrausch und hat immer seltenere Momente, in denen sie überhaupt ansprechbar ist. Nach Purples Tod ist es noch schlimmer geworden und sie erkennt mich nicht einmal mehr.

Sabu: Danke Meghan, dass Du Dir die Zeit genommen hast mit mir so ausführlich zu sprechen. Ich wünsche Dir für die Zukunft alles Gute und viel Erfolg, für was Du Dich auch immer entscheidest. Morgen geht es beim Blog bookster-blog-weebly.com weiter

Meine Frage: Mit wem möchte Meghan gerne ,,Arbeiten“?

Je öfter ihr unsere Fragen beantwortet, umso mehr Lose könnt ihr sammeln und habt dann höhere Chancen….

Gewinn_Lone_Rider

Gewinnspielregeln:
✩ Seid über 18 Jahre alt oder habt die Erlaubnis eurer Eltern.
✩ Nach Ablauf des Gewinnspiels können wir euch im Falle des Gewinns eine Email senden.
Hierfür müsst ihr uns eure E-Mail-Adresse hinterlassen.
✩ Wir übernehmen keine Haftung und es gibt keinen Ersatz falls das Paket verloren geht.
✩ Der Gewinn wird nicht bar ausgezahlt.
✩ Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
✩ Eine Barauszahlung der Gewinne ist nicht möglich.
✩ Das Gewinnspiel endet am 24.07.2016 23:59 Uhr. Die Gewinnerbekanntgabe erfolgt schnellstmöglich.

 

 

Blogtour Je schwärzer die Nacht Leonie Haubrich

 

Haubrich-JeschwaerzerdieNacht-22122-CV-FT

Klappentext:

Eine Forscherin wird tot aufgefunden, daneben ihre drogensüchtige Tochter Pia mit einem Messer in der Hand. Für die Polizei ist es ein klarer Fall, für die Anwältin Stefanie Beck ergeben sich aber bei genauerem Hinsehen viele Fragen. Ihre Mandantin Pia kann sich an nichts erinnern. Ist es Amnesie, Schock, oder eine Lüge? Stefanie beginnt zu recherchieren. Bald entpuppt sich das scheinbare Familiendrama als Albtraum ohnegleichen – mit übermächtigen Gegnern, die vor nichts zurückschrecken. Stefanie bleibt nicht viel Zeit, denn irgendjemand will auch sie zum Schweigen bringen. (Quelle Amazon.de)

Nach einer 6monatigen Auszeit erhält die Anwältin Stefanie Beck die Pflichtverteidigung von Pia Jawlensky. Pia soll ihre Mutter getötet haben. Bei ihrem ersten Gespräch mit ihrer Mandantin bemerkt die erfahrene  Anwältin, dass Pia wohl Amnesie hat. Doch wie ist die Amnesie entstanden oder spielt Pia nur Theater? Stefanie Beck versucht in dem familiären Umfeld von Pia, entlastendes Material zu finden. Kurz nach einem Gespräch mit dem Vater von Pia, wird auch dieser verhaftet. Pia’s Vater wird wegen Vergewaltigung an einer Studentin fest genommen. Die Recherche führt Stefanie Beck an den Arbeitsplatz an der Uni von Pia’s verstorbener Mutter. Dabei erfährt die Anwältin, dass die Verstorbene angeblich ein bahnbrechendes Forschungsergebnis gemacht hat. Doch auf Nachfrage der Anwältin, wird dieses mit Floskeln verneint. Stefanie Beck kommt der Lösung sehr nahe und gerät dabei selbst in Gefahr. Das Buch ist am 12. Juli im Verlag Edition M erschienen.

Leonie Haubrich ist das Pseudonym einer deutschen Autorin. Ich kenne die Autorin noch unter einem weiteren Namen. Das Buch begann sehr rasant, doch im mittleren Teil war es mir zu langatmig während der letzte Teil des Buches wieder Fahrt aufnahm. Ich bedanke mich bei Leonie Haubrich.

Meine Frage für die Goodie-Verlosung:

Glaubt ihr das Pia ihre Mutter getötet hat? Ich freue mich auf eure Kommentare. Die Verlosung geht bis einschließlich Freitag, 22. Juli,  23.59 Uhr. 

Goodie_Verlosung

blogtour_Je_

Hier die einzelnen Stationen der Tour:

Dienstag, 12.7. (Bucherscheinung)
Mittwoch, 13.7.
Donnerstag, 14.7.
Freitag, 15.7.
Samstag, 16.7.
– Jasmin Bräutigam (Verlosung mit Bilderrätsel)
Sonntag, 17.7.
Montag, 18.7.
Dienstag, 19.7.
– Nina Wacht mit Christina Rausch (Extra: Gewinnspiel: virtuelle Schnitzeljagd)

 

Die Wildrosensommer Lesung im Vierländer Rosenhof

Gabriella Engelmann hat am Sonntag, 10. Juli, ihren wundervollen Roman ,,Wildrosensommer“ an einen der original Schauplätze des Buches, gelesen. Zweimal konnten die Zuhörer der Lesung lauschen. Gleichzeitig möchte ich Gabriella danken, dass wir die Erlaubnis erhielten, ihre Lesung auf Video aufzunehmen. Ich danke auch dem ,,Vierländer Rosenhof“ und Herrn Jan D. Janssen. http://www.vierlaender-rosenhof.de/ sowie Gabriella Engelmann http://www.gabriella-engelmann.de/Willkommen.html

Mein ganz besonderer Dank geht an das Verlagshaus Droemer Knaur, die mir den ,, Wildrosensommer“ als Vorablese-Exemplar zusandten. Rezension folgt in den nächsten Tagen.

Hier ist der link zur Lesung des ,,Wildrosensommer“ von und mit der Autorin Gabriella Engelmann. Ich freue mich Heute bereits auf die Benefiz-Lesung am 24. Juni 2017 im Rieckhaus. http://www.rieckhaus.org/  Freunde von Gabriella Engelmanns Büchern, werden sich gerne den Termin im Kalender 2017 vermerken.

Rezension zu Das Spiel – Opfer – Jeff Menapace

Das_Spiel_Jeff_Menapace

Eine junge Familie möchte einen schönen Ausflug mit ihren Kindern, vier und sechs, am Wochenende unternehmen. Doch bereits auf der Fahrt zum Crescent Lake passieren ungewöhnliche Begebenheiten. Das fängt bereits auf einer Tankstelle an und geht in einem Restaurant weiter. Besonders die Situation im Restaurant versteht die Mutter der Kinder gar nicht. Doch die junge Frau möchte nicht weiter darüber nachdenken. Die Eltern freuen sich auf die Freizeit, die sie mit Schwimmen im See, Grillen u. v. m. mit ihren Kindern erleben möchten.

Doch das ist alles kein Zufall, wie der Vater die Mutter beruhigt. Die Fanellí-Brüder haben sich diese Familie zum ,,Spielen“ auserkoren. Diese Art von Spiele, die nicht harmlos sind. Die Brüder haben zwei Seiten, einerseits kümmern sie sich um ihre demente Mutter als liebende Kinder, andererseits sind sie in ihren ,,Spielen“ nicht zimperlich. Das ist der Anfang einer Trilogie. Das Buch ist HEUTE erschienen.

Das Buch ist nichts für schwache Nerven. Es steht nicht umsonst HEYNE HARDCORE auf dem Cover. Nun lese ich keine Horror -Geschichten, doch dieses Buch habe ich vorab erhalten und der Klappentext hatte mich neugierig gemacht. Ich weiß noch nicht, ob ich die weiteren Teile lesen werde. Ich danke dem Heyne Verlag für mein Rezensionsexemplar. Ich denke für Fans von Stephen King und Richard Laymon ist die Trilogie bestimmt etwas.

Das Spiel – Opfer – Jeff Menapace – Buchvorstellung

Das Buch Das Spiel – Opfer – Jeff Menapace – erscheint am 11. Juli 2016 im Handel. Ich danke dem Heyne Verlag für mein Vorab Exemplar. Bereits der Klappentext verrät viel was im Buch passiert.

Am idyllischen Crescent Lake im amerikanischen Hinterland ist die Welt noch in Ordnung, Vor der Kulisse des malerischen Sees findet sich in wild-romantischer Umgebung eine Siedlung von Ferienhütten. Hier will Familie Lambert ein entspanntes Wochenende verbringen: Mit Angeln, Barbecue und Freizeitspielen. Auch die beiden Fannelli-Brüder haben sich zum See aufgemacht. Auch sie möchten das Wochenende genießen. Auf ihre Art. Mit Spielen. Bösen Spielen. Und ihre Mitspieler haben sie sich schon auserkoren…

Das ist der Anfang einer Trilogie. Die folgenden Bücher erscheinen, nicht wie im Buch angegeben, im November 2016 und im April 2017.

Die Rezension dazu werde ich zum Erscheinungstag am 11. Juli online setzen.

 

 

 

Nachtrag zur Krimiwoche vom 13.-19.Juni 2016

Ich möchte mich für die vielen, schönen Berichte und Lesungen bedanken. Besonders bei Leif Tewes & Tanja Rörsch für die großartige Organisation. Wie ich die Einladung zu dem online Festival erhielt, war ich sehr skeptisch auf was ich mich da eingelassen habe. Doch bereits am 13. Juni waren meine Bedenken, nach der ersten Präsentation verschwunden. Viele der Verlage waren mir persönlich bekannt, so dass ich wußte, dass mich hier keiner gehackt hat. Sicher das war keine Garantie! Doch wie am ersten Tag der erste Autor sein Buch vorstellte, war ich mir sicher, auf kein Fake reingefallen zu sein. Die Idee mit den ,,Eintrittskarten“ fand ich sehr gut. Nachdem die spannende Zeit vorbei war, habe ich mich gestern sehr über das DANKESCHÖN gefreut. Ich bedanke mich sehr für die Bücher von Andreas Föhr ,,EISENBERG“( wieder ein Buch weniger auf meiner Wunschliste 🙂 ) und bei Eva Almstädt für ,,DORNTEUFEL“.

Eisenberg: Kriminalroman von [Föhr, Andreas]

 

Ich freue mich und hoffe auf eine Wiederholung des ,,virtuellen Krimifestival“ im Jahr 2017. Ich bedanke mich auch bei meinen Bloggerkollegen, die wunderbare Interviews mit den Autoren geführt haben. Ich habe mir die Lesungen auf YouTube angesehen. Einige Autoren kannte ich bereits, doch es hat auch viele AutorInnen gegeben, die mir Unbekannt waren.